Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

28.10.2014

09:43 Uhr

Warten auf die Fed-Beschlüsse

Euro-Kurs kaum verändert

Der Kurs des Euro lag am Dienstag nahezu gleich zum Kurs am Montagabend. Die Anleger üben sich vor der Tagung der US-Notenbank in Zurückhaltung. Erste Ergebnisse der Tagung werden für Mittwoch erwartet.

Der Euro-Kurs hat sich am Dienstag im Vergleich zum Vortag kaum verändert. dpa

Der Euro-Kurs hat sich am Dienstag im Vergleich zum Vortag kaum verändert.

Frankfurt am MainDer Kurs des Euro hat sich am Dienstag zunächst kaum bewegt. Am Morgen wurde die Gemeinschaftswährung an der Marke von 1,27 US-Dollar gehandelt und damit nahezu zum gleichen Kurs wie am Vorabend.

Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Montagmittag auf 1,2679 (Freitag: 1,2659) Dollar festgesetzt.

Euro im Vergleich

Euro/Dollar

Der Euro hat gegenüber dem Dollar seit Jahresbeginn nur minimal verloren:

Aktueller Stand: 1,3597 Dollar*
Veränderung (seit 1.1.): - 1,00 Prozent

*Stand: 15. Juli 2014, 12:00 Uhr

Euro, Pfund

Gegenüber dem britischen Pfund hat die Gemeinschaftswährung dagegen schon mehr eingebüßt.

Aktueller Stand: 0,7934 britische Pfund
Veränderung: - 3,95 Prozent

Euro/Yen

Trotz der expansiven Geldpolitik des japanischen Premier Shinzo Abê: Der Euro hat seit Jahresbeginn mehr als vier Prozent verloren.

Aktueller Stand: 138,1000 Yen
Veränderung: - 4,55 Prozent

Euro/Norwegische Krone

Anders sieht es beim Wechselkurs zur Norwegischen Krone aus. Hier legte der Euro leicht zu.

Aktueller Stand: 8,4269 Norwegische Kronen
Veränderung: + 0,88 Prozent

Euro/Rupie

Seit Narendra Modi in Indien die Zügel in der Hand hält, geht es auch der Rupie besser. Der Euro verliert – seit 1.1. fast fünf Prozent.

Aktueller Stand: 81,7100 indische Rupien
Veränderung: - 4,85 Prozent

Euro/Real

WM hin oder her – gegenüber dem brasilianischen Real gab es auf Halbjahressicht kaum Veränderung.

Aktueller Stand: 3,0231 brasilianische Real
Veränderung: - 0,07 Prozent

Der Fokus der Anleger richtet sich immer stärker auf geldpolitische Beschlüsse der US-Notenbank, die am Mittwochabend erwartet wurden.

„Vor dem Ergebnis der Tagung des geldpolitischen Rates der US-Notenbank wird eher Zurückhaltung angesagt sein“, meinte Experte Dirk Gojny von der National-Bank.

Von

dpa

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Herr Uwe Warschkow

28.10.2014, 11:06 Uhr

Ich kann mir wirklich nicht vorstellen,dass die FED ihren Kurs ändert.Das Wachstum ist moderat,die AL geht zurück,die Indizes sind hoch bewertet,die Schulden auch.Die Zinsen kann sie nicht erhöhen,weil bei knapp 20 Billionen Schulden sonst alles zusammenbricht und das QE erneuern kann sie nicht,weil die Indizes an Höchstständen stehen,sie würde sonst eine neue Blase riskieren.Ergo,wird sie gar nichts machen,das QE läuft aus,die Zinsen bleiben bei Null.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×