Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

25.01.2013

07:45 Uhr

Yen-Kurs

Japan dementiert Währungsmanipulation

Der Yen-Kurs hat zuletzt nachgegeben. Der Dollar stieg zur japanischen Währung auf 90,695 Yen. Wirtschaftsminister Amari will am Wochenende beim Weltwirtschaftsforum in Davos seine neue Währungspolitik präsentieren.

Akira Amari, Japans Wirtschaftsminister, will am Wochenende in Davos sprechen. Reuters

Akira Amari, Japans Wirtschaftsminister, will am Wochenende in Davos sprechen.

Japan ist Befürchtungen entgegengetreten, das Land wolle sich durch eine aggressive Abwertung der heimischen Währung wirtschaftliche Vorteile verschaffen. Finanzminister Taro Aso sagte am Freitag nach einem Kabinettstreffen vor Journalisten, die geldpolitischen Lockerungen der Notenbank zielten auf eine Bekämpfung der Deflation und nicht auf eine Wechselkursmanipulation. Japan sei lediglich dabei, die exzessive Stärke des Yen zu korrigieren.

Wirtschaftsminister Akira Amari kündigte an, er werde die Währungspolitik seines Landes am Wochenende auf dem Weltwirtschaftsforum in Davos erklären. Es gebe keinen Grund zur Sorge.

Die Debatte über die Gefahr eines globalen Abwertungswettlaufs zwischen wichtigen Währungen wurde zuletzt dadurch befeuert, dass die neue japanische Regierung eine höchst expansive Finanz- und Geldpolitik verfolgt. Bundeskanzlerin Angela Merkel hatte in Davos ihre Sorge darüber ausgedrückt. Yen gibt in Fernost nach

Im fernöstlichen Devisenhandel hat der Yen am Freitag nachgegeben. Der Dollar stieg zur japanischen Währung auf 90,695 Yen, den höchsten Stand seit Juni 2010. Der Euro kletterte auf 121,32 Yen, das höchste Niveau seit April 2011. Zuvor hatten neue Preisdaten darauf hingewiesen, dass die japanische Wirtschaft weiter in der Deflation steckt. Damit steigt der Druck auf die heimische Notenbank, mit neuen Konjunkturstimuli für eine Abwertung des Yen zu sorgen.

Zur US-Währung wurde der Euro bei 1,3361 Dollar gehandelt. Zum Schweizer Franken tendierte der Euro mit 1,2426 Franken. Zum Franken wurde der Dollar bei 0,9301 Franken taxiert.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×