Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

28.06.2011

16:20 Uhr

Saisonende

Auf der Jagd nach Dividenden

Die Jagd nach lukrativen Dividendenschätzen liegt voll im Trend: Nach zwei mageren Jahren gibt es endlich wieder viel zu holen. Anleger müssen sich allerdings beeilen.

Ein grün bemalter Bulle vor der Frankfurter Börse. Quelle: dpa

Ein grün bemalter Bulle vor der Frankfurter Börse.

Düsseldorf/BerlinDie Dividendensaison 2011 neigt sich dem Ende zu. Viele Aktionäre sind aber immer noch in Hochstimmung. Nach zwei mageren Jahren sprudelte endlich wieder die Dividende. Und gleich so beeindruckend stark: Deutsche Unternehmen aus den Aktienindizes Dax, MDax, TecDax und SDax schütteten mehr als 31 Milliarden Euro aus, ein Drittel mehr als 2010.

Allein die 30 Dax-Konzerne überwiesen 26,5 Milliarden an ihre Aktionäre, wie das Deutsche Institut für Portfolio-Strategien (dips) in Zusammenarbeit mit der Deutschen Schutzgemeinschaft für Wertpapierbesitz (DSW) berechnet hat. Das bedeutet Renditen von bestenfalls sechs oder acht Prozent.

Die Jagd nach lukrativen Dividendenschätzen an der Börse sei nach dem Erfolg der vergangenen Monate wieder voll im Trend, sagt DSW-Sprecher Marco Cabras. Der Fachmann betont: zu Recht, „das Beste, was Anleger machen können“. Anhänger dieser Börsenstrategie legen sich nur solche Titel ins Depot, die über Jahre hinweg stabil hohe Dividenden zahlen, den Aktionär quasi automatisch am Gewinn beteiligen. Der Blick auf hohe Aktienkurse allein reicht nach diesem Konzept nicht aus, um auf Dauer Rendite einzufahren. Ordentlich Bares aus der Dividende kann in schlechten Börsenphasen ein wichtiger Risikopuffer sein.

„Eine empfehlenswerte Strategie“ - gerade für Anfänger auf dem Parkett, ist auch Roland Aulitzky, Börsenspezialist von „Finanztest“ überzeugt. Und weil nach der Dividendensaison schon wieder vor der Dividendensaison ist, ist bereits jetzt mit jeder Menge neuer „Schatzjäger“ für das nächste Jahr zu rechnen.

Ob Aktionäre allerdings auch 2012 wieder so viel „warmen Regen“ abbekommen, steht noch in den Sternen. Viele Analysten wie die der Commerzbank sind zuversichtlich, dass die Wirtschaft auch weiterhin brummt - und dass das Geschäftsjahr 2011 ein Rekordhoch bei den Dax-Dividenden im kommenden Frühjahr bringt. Auch Aktionärsschützer Cabras rechnet mit weiter steigenden Gewinnen.

Andere Beobachter sind vorsichtiger mit Prognosen, vor allem, was die Entwicklung der Energieversorgerwerte im Dax angeht. „Es wäre ein Erfolg, wenn das Niveau von 2011 gehalten würde“, sagt Verbraucherschützer Aulitzky.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×