Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

Spitzenmieten

Die zehn teuersten Shoppingmeilen Deutschlands

Trotz des Online-Shopping-Booms sind die Fußgängerzonen für viele immer noch die erste Wahl, wenn es um das Einkaufen geht. Lange kannten die Mietpreise nur eine Richtung – nach oben. Doch dieser Trend dreht sich.

  • zurück
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • vor
Die Leipziger gehen gerne in der Petersstraße/Grimmaische Straße shoppen. Was die meisten Kunden nicht wissen: Ein Quadratmeter im Einzelhandel kostet hier bei einer Neuvermietung bis zu 120 Euro. Im ersten Quartal 2017 wurden 400 Quadratmeter Verkaufsfläche neu vermietet. Quelle: JLL Management-Services dpa

Platz 10: Leipzig

Die Leipziger gehen gerne in der Petersstraße/Grimmaische Straße shoppen. Was die meisten Kunden nicht wissen: Ein Quadratmeter im Einzelhandel kostet hier bei einer Neuvermietung bis zu 120 Euro. Im ersten Quartal 2017 wurden 400 Quadratmeter Verkaufsfläche neu vermietet.

Quelle: JLL Management-Services

Bild: dpa

Noch mehr kostet ein Quadratmeter Verkaufsfläche in Nürnbergs Einkaufsstraßen am Ludwigs- und Hefnersplatz sowie in der Karolinenstraße. Bis zu 160 Euro zahlt man dort pro Quadratmeter. Das hinderte die Händler aber sowohl im ersten Quartal 2016 als auch 2017 nicht, 600 Quadratmeter Fläche zu mieten. dpa

Platz 9: Nürnberg

Noch mehr kostet ein Quadratmeter Verkaufsfläche in Nürnbergs Einkaufsstraßen am Ludwigs- und Hefnersplatz sowie in der Karolinenstraße. Bis zu 160 Euro zahlt man dort pro Quadratmeter. Das hinderte die Händler aber sowohl im ersten Quartal 2016 als auch 2017 nicht, 600 Quadratmeter Fläche zu mieten.

Bild: dpa

Die Georgstraße ist der Ort in Hannover, um auszugehen und einzukaufen. Die Einzelhändler können hier gute Gewinne machen, dafür müssen sie aber auch bis zu 190 Euro pro Quadratmeter zahlen. Erstmals sank damit der Quadratmeterpreis zum Vorjahr – um zehn Euro. Dennoch wurden in Hannovers Einkaufsstraße in der ersten drei Monaten des Jahres nur 200 Quadratmeter neu vermietet. picture-alliance/ dpadpa / picture alliance

Platz 8: Hannover

Die Georgstraße ist der Ort in Hannover, um auszugehen und einzukaufen. Die Einzelhändler können hier gute Gewinne machen, dafür müssen sie aber auch bis zu 190 Euro pro Quadratmeter zahlen. Erstmals sank damit der Quadratmeterpreis zum Vorjahr – um zehn Euro. Dennoch wurden in Hannovers Einkaufsstraße in der ersten drei Monaten des Jahres nur 200 Quadratmeter neu vermietet.

Bild: picture-alliance/ dpadpa / picture alliance

In Stuttgarts Königstraße sind die Mieten nochmal um einiges teurer: Satte 250 Euro müssen Einzelhändler hier im Schnitt pro Quadratmeter zahlen – dieser Preis blieb zuletzt zumindest konstant. Trotz der hohen Kosten wurden im ersten Quartal des Jahres 2.300 Quadratmeter Verkaufsfläche neu vermietet. dpa

Platz 7: Stuttgart

In Stuttgarts Königstraße sind die Mieten nochmal um einiges teurer: Satte 250 Euro müssen Einzelhändler hier im Schnitt pro Quadratmeter zahlen – dieser Preis blieb zuletzt zumindest konstant. Trotz der hohen Kosten wurden im ersten Quartal des Jahres 2.300 Quadratmeter Verkaufsfläche neu vermietet.

Bild: dpa

In der Schildergasse in Köln kostet ein Quadratmeter aktuell rund 260 Euro im Monat – damit ist der Preis im Vergleich zum Jahr 2016 um fünf Euro pro Quadratmeter gestiegen. Dennoch wurde in Köln viel Einzelhandelsfläche neu vermietet: Im ersten Quartal 2017 gute 2900 Quadratmeter. dpa

Platz 6: Köln

In der Schildergasse in Köln kostet ein Quadratmeter aktuell rund 260 Euro im Monat – damit ist der Preis im Vergleich zum Jahr 2016 um fünf Euro pro Quadratmeter gestiegen. Dennoch wurde in Köln viel Einzelhandelsfläche neu vermietet: Im ersten Quartal 2017 gute 2900 Quadratmeter.

Bild: dpa

Die Spitalerstraße in Hamburg lockt viele Shoppingwütige an. Dabei zahlen Einzelhändler hier gut 280 Euro pro Quadratmeter, der Preis blieb zuletzt unverändert. Dennoch wurden in Hamburg so viele Quadratmeter für Einzelhandel wie nirgendwo sonst neu vermietet: 8.700 Quadratmeter. dpa

Platz 5: Hamburg

Die Spitalerstraße in Hamburg lockt viele Shoppingwütige an. Dabei zahlen Einzelhändler hier gut 280 Euro pro Quadratmeter, der Preis blieb zuletzt unverändert. Dennoch wurden in Hamburg so viele Quadratmeter für Einzelhandel wie nirgendwo sonst neu vermietet: 8.700 Quadratmeter.

Bild: dpa

Die Königsallee in Düsseldorf ist voller teurer Läden – im Vergleich zu anderen deutschen Einkaufsstraßen ist auch die Miete an der Nobelmeile teuer: 290 Euro zahlen Einzelhändler pro Monat. Im ersten Quartal des Jahres wurden 1.600 Quadratmeter Fläche neu vermietet. dpa

Platz 4: Düsseldorf

Die Königsallee in Düsseldorf ist voller teurer Läden – im Vergleich zu anderen deutschen Einkaufsstraßen ist auch die Miete an der Nobelmeile teuer: 290 Euro zahlen Einzelhändler pro Monat. Im ersten Quartal des Jahres wurden 1.600 Quadratmeter Fläche neu vermietet.

Bild: dpa

Nicht nur in Frankfurt ist die Zeil beliebt und bekannt. Scheinbar endlos reiht sich hier Geschäft an Geschäft – und das rechnet sich auch für die Vermieter: Ein Quadratmeter Verkaufsfläche kostet hier bis zu 310 Euro, die Summe hat sich im vergangenen Jahr auch nicht verändert. In den ersten drei Monaten des Jahres wurden gut 1.400 Quadratmeter neu vermietet. dpa

Platz 3: Frankfurt am Main

Nicht nur in Frankfurt ist die Zeil beliebt und bekannt. Scheinbar endlos reiht sich hier Geschäft an Geschäft – und das rechnet sich auch für die Vermieter: Ein Quadratmeter Verkaufsfläche kostet hier bis zu 310 Euro, die Summe hat sich im vergangenen Jahr auch nicht verändert. In den ersten drei Monaten des Jahres wurden gut 1.400 Quadratmeter neu vermietet.

Bild: dpa

Ihre Einkaufstüten füllen können Berliner und Touristen aus aller Welt in der Tauentziehnstraße. Mit einer Spitzenmiete von 330 Euro pro Quadratmeter landet Berlins Einkaufsstraße auf Platz zwei der teuersten deutschen Einkaufsstraßen. Dabei hat sich die Miete zum Vorjahr sogar um 20 Euro pro Quadratmeter verringert. In Berlin ist auch die zuletzt neu vermietete Verkaufsfläche am zweitgrößten: 4.200 Quadratmeter. dpa

Platz 2: Berlin

Ihre Einkaufstüten füllen können Berliner und Touristen aus aller Welt in der Tauentziehnstraße. Mit einer Spitzenmiete von 330 Euro pro Quadratmeter landet Berlins Einkaufsstraße auf Platz zwei der teuersten deutschen Einkaufsstraßen. Dabei hat sich die Miete zum Vorjahr sogar um 20 Euro pro Quadratmeter verringert. In Berlin ist auch die zuletzt neu vermietete Verkaufsfläche am zweitgrößten: 4.200 Quadratmeter.

Bild: dpa

München gilt als die teuerste Metropole Deutschlands und besitzt auch die teuerste Einkaufsstraße. An der Kaufingerstraße und am Marienplatz zahlen Mieter bis zu 360 Euro pro Quadratmeter. Das ist dreimal so viel wie in Leipzig, das auf dem zehnten Platz landete. Im Vergleich wurde im ersten Quartal in München nur wenig Fläche neu vermietet: lediglich 600 Quadratmeter. dpa

Platz 1: München

München gilt als die teuerste Metropole Deutschlands und besitzt auch die teuerste Einkaufsstraße. An der Kaufingerstraße und am Marienplatz zahlen Mieter bis zu 360 Euro pro Quadratmeter. Das ist dreimal so viel wie in Leipzig, das auf dem zehnten Platz landete. Im Vergleich wurde im ersten Quartal in München nur wenig Fläche neu vermietet: lediglich 600 Quadratmeter.

Bild: dpa

  • zurück
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • vor

Weitere Galerien

Kuriose Bundesliga (6): „Es gibt kein anstrengungsloses Glück“

Kuriose Bundesliga (6)

„Es gibt kein anstrengungsloses Glück“

Am sechsten Spieltag der Fußball-Bundesliga gab es (wohl erstmals) kein Motzen auf den Videobeweis. Stattdessen hadern sieglose Mannschaften mit sich selbst. Und der neue Wolfsburg-Coach mutiert zum Bayern-Schreck.

Die Welt in Bildern: Blickfang

Die Welt in Bildern

Blickfang

Sie beeindrucken. Sie wühlen auf. Sie faszinieren. Sie erschrecken. Sie entlocken ein Lächeln. Sie dokumentieren den großen Moment. Sie zeigen kleine Wunder. Oder sie erzählen eine Geschichte. Die Welt – ein Blickfang.

Bundestagswahl: „Das politische Leben der Kanzlerin wird komplizierter“

Bundestagswahl

„Das politische Leben der Kanzlerin wird komplizierter“

Die Polarisierung der Wählerschaft und die Wiedergeburt der Liberalen: So kommentieren wichtige ausländische Zeitungen den Ausgang der Bundestagswahl.

Glückwünsche an Merkel: „Wir führen unsere Zusammenarbeit entschlossen fort“

Glückwünsche an Merkel

„Wir führen unsere Zusammenarbeit entschlossen fort“

Auch in Europa – und darüber hinaus – wurde die Bundestagswahl mit Spannung verfolgt. Einige Regierungschefs gratulieren der Kanzlerin gleich nach Wahlschluss. Aber auch die AfD erhielt Glückwünsche aus dem Ausland.

Business-Lounge: Die großen Auftritte der Entscheider

Business-Lounge

Die großen Auftritte der Entscheider

Premieren, Feste, Symposien oder Jubiläumsfestivitäten – es gibt viele Anlässe, bei denen die Größen aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft im Mittelpunkt stehen. Verfolgen Sie die Auftritte in Bildern.

Bilder vom Wahlabend: Keine Lust mehr auf Merkel

Bilder vom Wahlabend

Keine Lust mehr auf Merkel

Die SPD muss eine krachende Niederlage verdauen. Und was machen die Genossen? Sie feiern Martin Schulz im Willy-Brandt-Haus. Auch die CDU jubelt trotzig. Demonstranten stören dagegen die Party der AfD.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×