Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

31.01.2017

21:27 Uhr

Starinvestor

Trump-Sieg animierte Buffett zu Milliarden-Aktienkäufen

Nach dem Wahlerfolg von Donald Trump ist Warren Buffett erstmal einkaufen gegangen: Gut 12 Milliarden Dollar hat der US-Investor seit Anfang November ausgegeben - die Geschwindigkeit ist selbst für Buffett ungewöhnlich.

Der Starinvestor und CEO von Berkshire Hathaway hat sich nach dem Trump-Sieg mit Aktien eingedeckt. Reuters, Sascha Rheker

Warren Buffett

Der Starinvestor und CEO von Berkshire Hathaway hat sich nach dem Trump-Sieg mit Aktien eingedeckt.

New YorkDer Wahlsieg von Donald Trump hat Starinvestor Warren Buffett zu massiven Aktienkäufen angetrieben. Allein in den drei Monaten nach dem Votum am 8. November deckte sich Buffetts Investmentgesellschaft Berkshire Hathaway mit Papieren im Wert von etwa zwölf Milliarden Dollar ein, wie Buffett in einer Talkshow sagte.

In welche Aktien er investierte, gab er nicht preis. Details dürften wahrscheinlich am 14. Februar in Börsenmitteilungen bekanntgegeben werden. Die Geschwindigkeit der Aktienkäufe ist außergewöhnlich. In den drei Jahren bis zum 30. September 2016 investierte Buffett nur gut die doppelte Summe. Buffett ist als profilierter Kritiker von Trump bekannt und stellte sich im Wahlkampf hinter dessen Konkurrentin Hillary Clinton.

Berkshire Hathaway: Buffett kauft in Deutschland zu

Berkshire Hathaway

Premium Buffett kauft in Deutschland zu

Eine Tochter von Berkshire Hathaway steht vor der Übernahme eines Krefelder Unternehmens. Damit setzt Großinvestor Warren Buffett seine deutsche Shopping-Tour fort, die er im Jahr 2015 gestartet hat.

Nach dem Wahlsieg Trumps kletterten die US-Aktienmärkte auf Höchststände, viele Anleger setzten ihre Hoffnungen in ein massives Konjunkturprogramm des neuen US-Präsidenten. Nach den ersten Amtshandlungen kam jedoch Nervosität auf und belastete die Börsen. Trump werde sein Ziel von vier Prozent Wirtschaftswachstum wohl nicht erreichen, sagte Buffett. Die Hälfte würde aber schon reichen. "Zwei Prozent werden Wunder wirken", sagte er. Im vergangenen Jahr wuchs die US-Wirtschaft um 1,6 Prozent, das niedrigste Plus seit 2011.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×