Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

29.04.2016

15:14 Uhr

US-Notenbank

Fed-Mitglied denkt laut über Zinserhöhung nach

Die Turbulenzen an den Finanzmärkten haben die Fed vorsichtig werden lassen. Nun stockt auch das Wachstum in den USA. Doch das ist laut einem führenden Fed-Mitglied kein Hinderungsgrund für eine baldige Zinserhöhung.

Die Fed hält sich wie erwartet bei der Zinsanhebung zurück. Möglicherweise gibt es im Juni Bewegung. Reuters

US-Notenbank

Die Fed hält sich wie erwartet bei der Zinsanhebung zurück. Möglicherweise gibt es im Juni Bewegung.

LondonDer jüngste Schwächeanfall der US-Wirtschaft ist nach Ansicht eines führenden Notenbankmitglieds kein Hinderungsgrund für eine baldige Zinserhöhung. Falls das zweite Quartal besser ausfallen sollte, sei er für einen raschen Schritt nach oben, sagte der Chef der Zentralbankfiliale von Dallas, Robert Kaplan, am Freitag in London. „Nach meiner Kenntnis dürfte der Markt unterschätzen, wie schnell die Fed handeln kann.“ An den Märkten wird derzeit erst für September mit einer Zinserhöhung der Notenbank Federal Reserve (Fed) gerechnet. Viele Volkswirte halten jedoch auch einen Schritt im Juni oder Juli für möglich.

Die Notenbank hatte den Leitzins zuletzt in einer Spanne von 0,25 bis 0,5 Prozent gehalten und zugleich die Tür für eine Erhöhung im Sommer offen gelassen. Nach der Zinswende im Dezember haben die Währungshüter angesichts der Turbulenzen an den Finanzmärkten zu Jahresbeginn und der Konjunkturabkühlung in China einen vorsichtigeren Kurs gefahren. Zuletzt geriet auch das Wachstum in den USA ins Stocken. Doch manche Experten rechnen mit einer anziehenden Konjunktur im Frühjahr.

Die US-Notenbank Fed

Fed?

Das Federal Reserve System – kurz Federal Reserve oder einfach Fed – ist die Notenbank der USA.

Die Funktion

Die 1913 vom amerikanischen Kongress gegründete staatliche Organisation leitet die US-Geldpolitik, kontrolliert und reguliert die Banken des Landes und beeinflusst die Bedingungen für die Kreditvergabe.

Die Ziele

Die übergeordneten Ziele der Fed sind eine möglichst hohe Beschäftigung, stabile Preise sowie günstige Zinsen. Die mächtige Organisation kontrolliert damit einige der wirtschaftlichen Stellschrauben der Vereinigten Staaten.

Die Präsidentin

Präsidentin ist Janet Yellen. Die 68-Jährige hatte ihren Posten offiziell Anfang Februar 2014 angetreten. Sie ist die erste Frau an der Fed-Spitze in der 100-jährigen Geschichte der Zentralbank.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×