Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

17.02.2011

09:20 Uhr

Allianz-Rivale

Axas Gewinn sinkt

VonThomas Schmitt

Der Gewinn beim französischen Versicherer Axa hat sich im vergangenen Jahr deutlich verringert. Doch die Aktionäre des Allianz-Konkurrenten haben trotzdem einen Grund zur Freude.

Axas Deutschlandzentrale in Köln: Der Gewinn des Versicherers ist 2010 gesunken. Quelle: dpa

Axas Deutschlandzentrale in Köln: Der Gewinn des Versicherers ist 2010 gesunken.

Axa erhöht trotz eines deutlichen Gewinnrückgangs seine Dividende um ein Viertel. Nach Steuern verdiente der große Allianz-Konkurrent im vergangenen Jahr 2,7 Milliarden Euro. Im Vorjahr waren es noch 3,6 Milliarden. Hauptgrund für den Rückgang um ein fast eine Milliarde Euro oder 24 Prozent waren Sonderabschreibungen von 1,6 Milliarden Euro, die wegen Verkäufen von Geschäftsbereichen fällig wurden. Unter anderem hatte Axa Teile seines Geschäfts in Großbritannien abgegeben.

Axa nannte seine Zahlen „solide“, die Bilanz sei „robust, obwohl das Umfeld während des gesamten Jahres „herausfordernd“ gewesen sei. Der um aufgegebene Bereiche bereinigte Gewinne sei um 24 Prozent auf 4,3 Milliarden Euro gestiegen. Deshalb werde die Dividende je Aktie auch um ein Viertel erhöht. Strategische und organisatorische Initiativen hätten die Positionierung des Konzerns für die Zukunft verbessert. In diesem Jahr will Axa von dem besseren wirtschaftlichen Umfeld profitieren. Hauptziel sei es, das profitable Wachstum zu beschleunigen und in allen Geschäftsbereichen Produktivitätsgewinne zu erzielen.

Der Umsatz der Gruppe stieg 2010 um ein Prozent auf 91 Milliarden Euro. Das Eigenkapital beträgt 49,7 Milliarden Euro.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×