Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

25.02.2015

08:20 Uhr

Axa

Sparkurs macht sich für Allianz-Rivalen bezahlt

Auf mehr als fünf Milliarden Euro ist der Nettogewinn von Axa 2014 gestiegen. Vor allem bei Lebensversicherungen machten die Franzosen gute Geschäfte. Der Gewinn überzeugt Analysten nicht, die Dividende hingegen schon.

Der Versicherungskonzern zahlt seinen Aktionären eine höhere Dividende. dpa

Axa macht mehr Gewinn

Der Versicherungskonzern zahlt seinen Aktionären eine höhere Dividende.

ParisDer französische Allianz-Rivale Axa profitiert von seinem Sparkurs. Im vergangenen Jahr steigerte Europas zweitgrößter Versicherer den Nettogewinn um zwölf Prozent auf 5,024 Milliarden Euro. Neben den Kostensenkungen hätten vor allem Zuwächse im Geschäft mit Lebensversicherungen und in der Vermögensverwaltung dazu beigetragen, teilte der Konzern am Mittwoch mit.

Analysten hatten allerdings mit einem höheren Gewinn gerechnet. Die Aktionäre sollen eine auf 95 (Vorjahr: 81) Cent erhöhte Dividende erhalten. Die Ausschüttung an die Anteilseigner fällt damit etwas höher als erwartet aus.

Systemrelevante Versicherer laut FSB (2013)

1

Allianz

Sitz: München

Netto-Gewinn 2012: 5,2 Milliarden Euro

Umsatz: 106,4 Milliarden Euro

Verwaltetes Vermögen: 1,85 Billionen Euro

S&P-Finanzstärke-Rating: AA

Mitarbeiter: 144.000

Börsenwert: 53,8 Mrd Euro

Quelle: Reuters

2

AIG

Sitz: New York

Netto-Gewinn 2012: 2,6 Milliarden Euro

Umsatz: 50,13 Milliarden Euro

Verwaltetes Vermögen: 287 Milliarden Euro

S&P-Finanzstärke-Rating: A+

Mitarbeiter: 63.000

Börsenwert: 53 Milliarden Euro

Quelle: Reuters

3

Aviva

Sitz: London

Netto-Verlust 2012: 3,55 Milliarden Euro (wegen hoher Abschreibungen auf Beteiligungsverkäufe, vor allem in USA)

Umsatz: 39,68 Milliarden Euro

Verwaltetes Vermögen: 319,19 Milliarden Euro (inklusive mittlerweile verkaufter Bereiche) S&P-Finanzstärke-Rating: A+

Mitarbeiter: 31.000

Börsenwert: 12,73 Milliarden Euro

Quelle: Reuters

4

AXA

Sitz: Paris

Netto-Gewinn 2012: 4,15 Milliarden Euro

Verwaltetes Vermögen: 1,1 Billionen Euro

Umsatz: 90,13 Milliarden Euro

S&P-Finanzstärke-Rating: A+

Mitarbeiter: 160.000

Börsenwert: 39,56 Milliarden Euro

Quelle: Reuters

5

GENERALI

Sitz: Triest

Netto-Gewinn 2012: 90 Millionen Euro

Umsatz: 69,6 Milliarden Euro

Verwaltetes Vermögen: 490 Milliarden Euro

S&P-Finanzstärke-Rating: A

Mitarbeiter: 80.000

Börsenwert: 22,5 Milliarden Euro

Quelle: Reuters

6

METLIFE

Sitz: New York

Netto-Gewinn 2012: 0,9 Milliarden Euro

Umsatz: 52,04 Milliarden Euro

Verwaltetes Vermögen: 364 Milliarden Euro

S&P-Finanzstärke-Rating: AA-

Mitarbeiter: 64.000

Börsenwert: 40,8 Milliarden Euro

Quelle: Reuters

6

PING AN INSURANCE

Sitz: Shenzhen

Netto-Gewinn 2012: 2,49 Milliarden Euro

Umsatz: 37,18 Milliarden Euro

Verwaltetes Vermögen liegt nicht vor

S&P-Finanzstärke-Rating: nicht vorhanden

Mitarbeiter: 190.000

Börsenwert: 35,3 Milliarden Euro

Quelle: Reuters

6

PRUDENTIAL

Sitz: London

Netto-Gewinn 2012: 2,56 Milliarden Euro

Umsatz: 34,78 Milliarden Euro

Verwaltetes Vermögen 265,12 Milliarden Euro

S&P-Finanzstärke-Rating: AA

Mitarbeiter: 26.000

Börsenwert: 34,22 Milliarden Euro

Quelle: Reuters

9

PRUDENTIAL FINANCIAL

Sitz: New York

Netto-Gewinn 2012: 358 Millionen Euro

Umsatz: 864,7 Milliarden Euro

Verwaltetes Vermögen: über 760 Milliarden Euro

S&P-Finanzstärke-Rating: AA-

Mitarbeiter: 48.000

Börsenwert: 27,9 Milliarden Euro

Quelle: Reuters

Die Einnahmen legten um ein Prozent auf rund 92 Milliarden Euro zu. Auf vergleichbarer Basis gab es ein Plus von drei Prozent. Axa sei auf Kurs, das Sparziel von 1,9 Milliarden Euro wie geplant bis Ende dieses Jahres zu erreichen, sagte Finanzchef Gerald Harlin.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×