Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

25.08.2011

15:37 Uhr

Compliance-Bereich

Neues Team soll bei Ergo Regeln überwachen

Die Ergo-Versicherung will weiteren Skandale mit einer neuen Organisationseinheit vorbeugen. Ab dem 1. Januar 2012 soll eine Compliance-Abteilung tätig werden, die dem Vorstandsvorsitzenden direkt unterstellt ist.

Ein beleuchtetes Schild mit der Aufschrift «Ergo» vor der Zentrale in Düsseldorf. dpa

Ein beleuchtetes Schild mit der Aufschrift «Ergo» vor der Zentrale in Düsseldorf.

DüsseldorfNach mehreren Skandalen will die Ergo-Versicherung mit einem neuen Team die Einhaltung von Regeln intern überwachen lassen. Der sogenannte Compliance-Bereich werde zum 1. Januar nächsten Jahres eingerichtet, teilte
der Konzern am Donnerstag in Düsseldorf mit.

Die neue Organisationseinheit solle aus der Rechtsabteilung herausgelöst und direkt dem Vorstandsvorsitzenden Torsten Oletzky unterstellt werden. „Compliance“ heißt so viel wie: Handeln in Übereinstimmung mit den geltenden Vorschriften. Mit der Leitung werde die 39 Jahre alte Juristin Stefanie Held betraut, die zuvor einen entsprechenden Bereich bei der Düsseldorfer Bank HSBC Trinkaus aufgebaut habe, hieß es in der Ergo-Mitteilung.

„Ihre Expertise wird maßgeblich dazu beitragen, das Bewusstsein im Unternehmen zu schaffen, dass die Verantwortung für Compliance letztlich von jedem einzelnen Mitarbeiter getragen wird“, erläuterte Ergo-Chef Oletzky. Die Versicherung war durch eine Sex-Party in Budapest mit Prostituierten als Belohnung für Versicherungsvertreter in die Schlagzeilen geraten. Außerdem musste der Versicherungskonzern einräumen, dass er Riester-Verträge mit falschen Kostenberechnungen verkauft hatte.

Von

dpa

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Higher39

29.11.2011, 22:47 Uhr

Das ist den Mitarbeitern der mittler Ebene ziemlich egal. Die Abteilungs Direktoren, wie Herr Stüve aquirieren nun aus den Agenturen ihre Liebhaberinnen bei Meetings und Seminaren und da ist es egal ob die verheiratet oder in einer Partnerschaft leben.
Aktuelles Beispiel mit Bildern und Post ist vorhanden.
Reisekosten werden manipuliert und für private Interessen benutzt, so werden die Kundengelder veruntreut und da versagt die interne Aufsicht gänzlich. So sieht es aus in dem Verein!

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×