Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

14.01.2016

16:27 Uhr

Der Bachelor

Ein Ergo-Mann geht auf Lustreise

VonKerstin Leitel

Eine Sex-Reise nach Budapest hatte ganz schön am Image von Ergo gerüttelt. Nun geht offenbar ein Mitarbeiter des Versicherungskonzerns mit 22 schönen Damen auf Reise – und verteilt als RTL-Bachelor bald rote Rosen.

Aufreizend gekleidete Damen, wohin das Auge blickt. Nur einer soll Ergo-Mitarbeiter Leonard Freier sein Herz verschenken. Bildquelle: RTL

Der Bachelor

Aufreizend gekleidete Damen, wohin das Auge blickt. Nur einer soll Ergo-Mitarbeiter Leonard Freier sein Herz verschenken.

Bildquelle: RTL

FrankfurtLange hat Ergo mit Imageproblemen gekämpft, nachdem bekannt wurde, dass der Versicherungskonzern erfolgreiche Vertreter mit Sex-Reisen nach Budapest belohnte. Nun geht offenbar wieder ein Ergo-Mitarbeiter auf Lustreise – und das öffentlich: Ein Versicherungsfachmann von Ergo wird wohl der neue „Bachelor“ in der gleichnamigen TV-Show auf RTL.

Der TV-Sender macht um den Namen des Kandidaten zwar ein Geheimnis und auch bei Ergo will man sich „zu Privatangelegenheiten“ von Mitarbeitern nicht äußern, aber die Klatschpresse ist überzeugt: Der 30-jährige Berliner Leonard Freier wird in Kürze an seine Herzdamen Rosen verteilen.

Die größten Versicherer Europas (nach Beitragseinnahmen)

Platz 10

Mapfre (Spanien)
Beitragseinnahmen 2012: 21,6 Milliarden Euro
Wachstum gg. Vorjahr: 10,1 Prozent
Quelle für alle Angaben: Übersicht von Mapfre.

Platz 9

Crédit Agricole Assurances (Frankreich)
Beitragseinnahmen 2012: 22,5 Milliarden Euro
Rückgang gg. Vorjahr: minus 7 Prozent

Platz 8

CNP Assurances (Frankreich)
Beitragseinnahmen 2012: 26,4 Milliarden Euro
Rückgang gg. Vorjahr: minus 11,8 Prozent

Platz 7

Talanx (Deutschland)
Beitragseinnahmen 2012: 26,7 Milliarden Euro
Wachstum gg. Vorjahr: 12,6 Prozent

Platz 6

Aviva (Großbritannien)
Beitragseinnahmen 2012: 28 Milliarden Euro
Rückgang gg. Vorjahr: minus 7 Prozent

Platz 5

Prudential (Großbritannien)
Beitragseinnahmen 2012: 36,8 Milliarden Euro
Wachstum gg. Vorjahr: 24,9 Prozent

Platz 4

Zurich (Schweiz)
Beitragseinnahmen 2012: 39,7 Milliarden Euro
Wachstum gg. Vorjahr: 16,2 Prozent

Platz 3

Generali (Italien)
Beitragseinnahmen 2012: 69,6 Milliarden Euro
Wachstum gg. Vorjahr: 0,7 Prozent

Platz 2

Allianz (Deutschland)
Beitragseinnahmen 2012: 72 Milliarden Euro
Wachstum gg. Vorjahr: 4 Prozent

Platz 1

Axa (Frankreich)
Beitragseinnahmen 2012: 84,6 Milliarden Euro
Wachstum gg. Vorjahr: 5 Prozent

Denn „aus 22 Traumfrauen darf der begehrte Junggeselle die passende Dame zum großen Liebesglück wählen“, wirbt RTL für die Sendung. Diesmal in Florida, „dem Sunshine State, wo heiße Nächte und kühle Drinks zum Flirten und Verlieben einladen.“ Küssen sei „ausdrücklich erlaubt“, wenn „charmante Single-Damen“ die aufregende Reise antreten, um dem Bachelor den Kopf zu verdrehen. Doch ob der Versicherungsfachmann sich nicht bald in seine Versicherungsagentur zurückwünscht? Schon vor Ausstrahlung der ersten Sendung gibt es Kritik: In der Zeitschrift „InTouch“ zumindest ließen Ex-Kandidatinnen der Show kaum ein gutes Haar an ihm. „Er hat den Kopf eines Milchbubis und den Körper eines Pumpers“, findet demnach die 26-Jährige Samantha Abdul. Auch eine Dame namens Jin Jin Harder geht mit ihm hart ins Gericht: „Leonard sieht auf den ersten Blick nicht so aus, als könne man tiefsinnige Gespräche mit ihm führen.“

Wegen niedriger Zinsen: Ergo stampft Lebensversicherungsgeschäft ein

Wegen niedriger Zinsen

Ergo stampft Lebensversicherungsgeschäft ein

Die Niedrigzinspolitik der EZB fordert ihr nächstes Opfer. Die Ergo will ab 2016 keine Lebensversicherungen mehr verkaufen. Sie ist damit nicht allein. Auch Zurich, Generali und Talanx steigen aus dem Geschäft aus.

Zudem wird im Internet darüber gespottet, dass ausgerechnet ein Ergo-Mitarbeiter eine derartige Lustreise antritt. Aber warum? Schließlich wirbt der Versicherungsfachmann auf seiner Ergo-Website damit, dass „persönliche Betreuung und vielseitiger Service“ bei ihm groß geschrieben werden.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×