Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

16.11.2012

10:46 Uhr

Finanzdienstleister AWD

Maschmeyers Lebenswerk verschwindet

VonHolger Alich

Der umtriebige Unternehmer Carsten Maschmeyer baute den Finanzvertrieb AWD auf. Doch nun soll die von Maschmeyer aufgebaute Marke verschwinden. Der Eigentümer Swiss Life will den belasteten Namen aufgeben.

Getrübte Freude: Der umtriebige Unternehmer Carsten Maschmeyer. dpa

Getrübte Freude: Der umtriebige Unternehmer Carsten Maschmeyer.

ZürichDer Finanzmanager Carsten Maschmeyer sucht die Nähe zu Politikern, Schauspielern, Musikern und Moderatoren. Er gründete den Finanzvertrieb AWD und baut den Konzern zu einem der größten Dienst in der Branche auf. Später verkaufte er sein Lebenswerk an den Schweizer Versicherungskonzern Swiss Life.

Zurückgezogen hat sich Maschmeyer aber längst noch nicht. Seine Maschmeyer Group umfasst ein buntes Spektrum an Einzelfirmen und Beteiligungen, die er von seiner Heimat Hannover aus steuert. So engagierte er sich etwa bei den Mitteldeutschen Fahrradwerken (Mifa).

Was Maschmeyer in seinem Buch schreibt (1)

Das Buch

AWD-Gründer und Milliardär Carsten Maschmeyer ist unter die Buchautoren gegangen. "Selfmade - erfolg reich leben" (Ariston Verlag) ist keine Autobiografie, sondern ein Ratgeber. Die ersten Auszüge hatte die Bild-Zeitung veröffentlicht - hier die wichtigsten Ausschnitte.

Seine Ausbildung

Meine Ausbildung, rückblickend auf den Punkt gebracht, bestand eigentlich nur aus zwei Fächern: Hauptfach Beziehungen, Nebenfach Sachthemen. Persönlich ging bei mir immer vor geschäftlich.

Sein Ratschlag

Die Fähigkeit zur Kommunikation und zur Bildung von Netzwerken ist heute entscheidend für den beruflichen Erfolg und ein spannendes, abwechslungsreiches Leben. In einer von E-Mails und SMS, Chatportalen und virtuellen Communitys beherrschten Zeit wird es immer wichtiger, über viele und tragfähige Kontakte zu verfügen

Seine Freunde

Oftmals sind die mächtigsten und bekanntesten Personen einer Berufsgruppe gar nicht unbedingt intelligenter oder qualifizierter als der Durchschnitt – sie haben einfach mehr Kontakte und bessere Beziehungen, die sie meist seit langer Zeit pflegen und wechselseitig nutzen.

Vitamin B wichtiger als Arbeit

Häufig ist Beziehungsarbeit lohnender als rein fachliche Arbeit. Frei nach der Parole: „Der Kluge kennt alles, der sehr Kluge kennt alle.“ Ich kenne sogar Personen, die einzig wegen ihrer Netzwerke, Kontakte und Beziehungen einen begehrten, gut bezahlten Job bekommen haben.

Interessante Jobs finden

Interessante Jobs findet man heutzutage viel eher durch die Nutzung von Netzwerken als durch Print- oder Internet-Stellenanzeigen. Viele Statistiken belegen, dass die meisten Menschen ihre Jobs durch persönliche Beziehungen finden. Machen Sie sich also nichts vor: 

Über Politiker

Das gilt umso mehr für Politiker: Ihr Erfolg hängt auch von ihrem Netzwerk, von ihren Beziehungen ab. Man wird kaum in den Ortsbeirat gewählt, wenn man keine guten Verbindungen hat. Als Politiker brauchen Sie – gerade in Ihrer Partei – die richtigen Unterstützer, die sich für Sie einsetzen und propagieren, warum die Leute Sie wählen sollen.

Über Gerhard Schröder

Wenn man den Ministerpräsidenten Gerhard Schröder kennengelernt hat und er schließlich Bundeskanzler wird, dann lernt man fast ganz automatisch andere SPD-Politiker wie Stephan Weil, unseren Oberbürgermeister, und sogar Frank-Walter Steinmeier und Sigmar Gabriel kennen.

Doch sein Gründungswerk AWD wird bald verschwinden, der Name getilgt werden: Die Direktoren des Finanzvertriebs AWD sollten sich für den Abend des 27. November besser nichts vornehmen. Dann wird sie der AWD-Eigentümer Swiss Life nach Hannover beordern, um ihnen eine umfassende Reorganisation zu erklären. Am Tag darauf soll sie offiziell vorgestellt werden. Damit vorab nichts nach außen dringt, sollen alle AWDler ihre Handys abgeben.

Laut mit den Vorgängen vertrauten Kreisen will Swiss Life beim kriselnden Finanzvertrieb durchgreifen. Dazu soll die AWD Holding AG mit der deutschen Niederlassung der Swiss Life AG fusionieren. In der sechsköpfigen Führung der neuen Gesellschaft übernehmen Swiss-Life-Manager das Kommando.

88tc88: Maschmeyer steigt bei iTunes-Rivale ein

88tc88

Maschmeyer steigt bei iTunes-Rivale ein

Für einen Millionenbetrag hat der AWD-Gründer Anteile an einem Musikdienst erworben.

Die neue Obergesellschaft wird umbenannt in "Swiss Life Best Select". Im Zuge dessen werden die Schweizer einen Teil des AWD-Firmenwerts, der mit 1,1 Milliarden Franken (914 Millionen Euro) in den Büchern steht, abschreiben; die Rede ist in den Kreisen von 250 Millionen bis knapp 400 Millionen Franken. "Wir kommentieren solche Spekulationen nicht", erklärte ein Swiss-Life-Sprecher.

Vor rund vier Jahren hatten die Schweizer AWD für gut eine Milliarde Euro übernommen. Swiss Life versprach sich davon eine "deutliche Steigerung des Neugeschäftsvolumens". Ferner wollten die Schweizer von der Expansion des AWD in Osteuropa profitieren. Die Rechnung ging nicht auf. Analysten bezeichnen die Übernahme heute als "Fehlkauf". Laut internen Prognosen sollte AWD 2011 bei den Einnahmen die Milliarden-Marke knacken und über 100 Millionen Euro Gewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) abliefern. Stattdessen lag der Umsatz im vergangenen Jahr bei 561 Millionen Euro, das Ebit betrug magere sieben Millionen Euro.

Kommentare (20)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

16.11.2012, 11:16 Uhr

Das ist sehr gut,
denn jeder Betrüger sollte keine Existenzgrundlage mehr bekommen!

Account gelöscht!

16.11.2012, 11:27 Uhr

"Maschmeyers Lebenswerk verschwindet ..." Je schneller, desto besser! Das würde man sicher auch Mehmet G. raten, der aktuell in der Türkei sein umstrittenes „Lebenswerk“ fortsetzt. Neuer Wein in alten Schläuchen. Prost! Na ja, aus der City wurde die Targo. Geändert hat sich eigentlich nichts – jedenfalls nicht wirklich.

grima

16.11.2012, 12:17 Uhr

Und noch schöner wäre es, wenn wir die Botox-Grimasse nicht mehr sehen müssten.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×