Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

23.02.2011

08:16 Uhr

Finanzvertrieb

MLP erhöht die Dividende um 20 Prozent

VonThomas Schmitt

MLP hat fleißig gespart und erntet nun die Früchte: Der Finanzvertrieb verdiente 2010 überraschend viel. Davon profitieren auch die Aktionäre.

Die Unternehmenszentrale des Finanzdienstleisters Marschollek, Lautenschläger und Partner AG - besser bekannt als MLP - in Wiesloch. Quelle: dpa

Die Unternehmenszentrale des Finanzdienstleisters Marschollek, Lautenschläger und Partner AG - besser bekannt als MLP - in Wiesloch.

FranfurtMLPs Konzernüberschuss ist im vergangenen Jahr um 41 Prozent auf 34,1 Mio. Euro gestiegen. Dabei profitiere das Unternehmen vom Effizienzprogramm, bei dem die Einsparziele erneut übertroffen worden seien. Die Dividende steigt um 20 Prozent auf 30 Cent je Aktie. Damit werde der Überschuss nahezu vollständig ausgeschüttet. Bereits vor drei Jahren hatte MLP bekannt gegeben, dass die Aktionäre die Dividende steuerfrei vereinnahmen könnten.

Die Gesamterlöse gingen im Geschäftsjahr 2010 leicht um zwei Prozent auf 522,6 Millionen Euro zurück. Hauptgrund sei ein schwächeres Zinsgeschäft. Der Großteil der Einnahmen entfiel mit 472 Millionen Euro auf Provisionen. Weiter schwierig sei es, Altersvorsorge-Produkte zu verkaufen. Besser voran sei MLP dagegen in der Krankenversicherung und im Vermögensmanagement gekommen. Ausgelöst durch die Verabschiedung der Gesundheitsreform hätten sich zahlreiche Kunden für einen Wechsel in die private Krankenversicherung entschlossen, die Erlöse legten hier um 32 Prozent auf 61,3 Millionen Euro zu.

Nach umfangreichen Kostensenkungen im Jahr 2009 habe der unabhängige Finanz- und Vermögensberater seine Fixkosten 2010 um weitere 16,4 Millionen Euro reduziert. Damit sei das Einsparziel von 10 Millionen Euro erneut deutlich übertroffen worden. MLP plant, die operative Marge im Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) weiter zu verbessern und bis Ende 2012 auf 15 Prozent zu steigern. Ende 2010 lag dieser Wert bei 9,0 Prozent. Eine wichtige Grundlage dafür seien Kostensenkungen. Die Fixkosten sollen daher bis Ende 2012 um weitere 20 Millionen Euro zu sinken. Zudem erwartet MLP sowohl 2011 als auch 2012 steigen Einnahmen im Vermögensmanagement und in der Krankenversicherung.

MLP hatte Ende des vergangenen Jahres 774500 Kunden und 2273 Finanzberater. Deren Zahl ist gegenüber September leicht gesunken.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×