Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

24.10.2016

13:57 Uhr

Firmenübernahme

Chinesen zahlen 2,7 Milliarden für US-Versicherer

Ein chinesisches Finanzunternehmen zahlt für den US-Versicherer Genworth Financial fast drei Milliarden US-Dollar. Als Teil des Deals übernehmen die Chinesen zudem sämtliche Schulden und Verbindlichkeiten des Konzerns.

Die Übernahme von Genworth Financial durch China Oceanwide entspricht dem aktuellen Trend: Chinesische Inverstoren haben 2016 über 180 Milliarden Euro in Auslandübernahmen gesteckt. Imago

Beschlossene Sache

Die Übernahme von Genworth Financial durch China Oceanwide entspricht dem aktuellen Trend: Chinesische Inverstoren haben 2016 über 180 Milliarden Euro in Auslandübernahmen gesteckt.

HongkongDer US-Versicherer Genworth Financial wird von Chinesen übernommen. Das Finanzunternehmen China Oceanwide werde die Firma aus Richmond in Virginia für 2,7 Milliarden Dollar (2,5 Milliarden Euro) erwerben, teilten beide Gesellschaften am Sonntag mit. Der Kaufpreis beträgt demnach 5,43 Dollar je Genworth-Aktie, was einem Aufschlag von 4,2 Prozent im Vergleich zum Schlusskurs vom Freitag entspricht.

Zudem verpflichte sich China Oceanwide, Schulden und andere Verbindlichkeiten in Höhe von 1,12 Milliarden Dollar (1,03 Milliarden Euro) zu übernehmen.

Chinesische Investoren befinden sich weltweit auf einer Einkaufstour. In diesem Jahr haben Unternehmen aus der Volksrepublik bislang die Rekordsumme von 181 Milliarden Dollar (166 Milliarden Euro) für Auslandsübernahmen ausgegeben. Das sind 70 Prozent mehr als im gesamten Jahr 2015. Hintergrund ist die Konjunkturabkühlung in China.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×