Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

09.09.2011

18:22 Uhr

Kosten

Hurrikan „Irene“ belastet Munich Re

Der weltgrößte Rückversicherer Munich Re rechnet wegen der Schäden durch den Hurrikan „Irene“ mit Kosten im dreistelligen Millionen-Euro-Bereich.

Munich Re rechnet wegen „Irene“ mit Schaden in Millionenhöhe. dpa

Munich Re rechnet wegen „Irene“ mit Schaden in Millionenhöhe.

MünchenDer weltgrößte Rückversicherer Munich Re rechnet wegen der Schäden durch den Hurrikan „Irene“ mit einer Belastung im niedrigen dreistelligen Millionen-Euro-Bereich. Diese Kosten beinhalteten Spezial-Erstversicherungsaktivitäten und seien netto und vor Steuern veranschlagt, teilte der Dax-Konzern am Freitag in München mit. Insgesamt dürften die Schäden die Versicherungsbranche nach Einschätzung der Munich Re rund sieben Milliarden Dollar kosten. Der Sturm war Ende August auf die US-Küste getroffen, hatte dort für Überschwemmungen gesorgt und mindestens 45 Menschen das Leben gekostet.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×