Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

14.01.2014

12:17 Uhr

Krankenversicherung

Techniker ist die größte Krankenkasse

Die Techniker Krankenkasse (TK) hat den Konkurrenten Barmer GEK überholt. Die Hamburger haben nun mehr Versicherte als die Wuppertaler. Grund für den Führungswechsel: Der TK laufen scharenweise neue Mitglieder zu.

Die Vorreiterin unter den Krankenkassen

Video: Die Vorreiterin unter den Krankenkassen

Ihr Browser unterstützt leider die Anzeige dieses Videos nicht.

BerlinDie Techniker Krankenkasse (TK) hat der Barmer GEK den Rang als größte gesetzliche Kasse abgelaufen. Der neue Marktführer hatte nach einem weiteren Zulauf zum Jahresbeginn 8,68 Millionen Versicherte. Die Barmer GEK kam nach nach Abgängen dagegen nur auf rund 8,64 Millionen Versicherte.

Der Stabwechsel an der Spitze der gesetzlichen Krankenversicherung war schon länger erwartet worden. Nach Auswertung der jüngsten Mitgliederwanderungen bestätigten die beiden Kassen der Nachrichtenagentur dpa in Berlin einen entsprechenden Bericht des Branchenblattes „Dienst für Gesellschaftspolitik“ (dfg).

Der Zuspruch der Kunden zeigt nach Einschätzung des TK-Vorstandschef Jens Baas: "Es hat sich gelohnt, dass die TK sich frühzeitig als modernes Dienstleistungsunternehmen aufgestellt hat und dies mit ihren Mitarbeitern auch lebt."

Die zehn größten Krankenkassen 2014

Platz 10

In Niedersachsen hat die AOK die Nase vorn. Insgesamt hat die AOK Niedersachsen 2,4 Millionen Versicherte - damit schafft sie es im Jahresranking 2013 gerade noch unter die Top Ten der deutschen Krankenkassen.

Quelle: dfg, Stand 3.2.2014

Platz 9

Mit 2,7 Millionen Versicherten ist die AOK Plus die größte Krankenkasse in Sachsen und Thüringen. Deutschlandweit rangiert sie an neunter Stelle.

Platz 8

Die AOK Nordwest belegt mit 2,7 Millionen Versicherten den achten Platz unter Deutschlands größten Krankenkassen. Das Unternehmen beschäftigt 7.600 Mitarbeiter.

Platz 7

Die AOK Rheinland/Hamburg hat knapp 2,9 Millionen Versicherte. Im Rheinland und in Hamburg ist sie damit die größte Krankenversicherung. Das Unternehmen betreibt mehr als 100 Geschäftsstellen.

Platz 6

Auf dem sechsten Platz der größten deutschen Krankenkassen befindet sich ein fusioniertes Unternehmen: Die IKK Classic. Sie ist im August 2011 aus der eher ostdeutschen IKK Classic und der eher westdeutschen Vereinigten IKK entstanden. Zusammen haben sie recht stabil knapp 3,5 Millionen Versicherte.

Platz 5

An der fünften Stelle der größten Krankenkassen Deutschlands steht die AOK Baden-Württemberg. Seit Jahren sind rund 3,9 Millionen Menschen bei ihr versichert.

Platz 4

In der Rangfolge liegt die AOK Bayern stabil mit 4,3 Millionen Versicherten. In Bayern hat die Krankenkasse einen Marktanteil von mehr als 40 Prozent. Das Unternehmen beschäftigt 10.000 Mitarbeiter in dem Freistaat.  

Platz 3

Auf Platz drei der größten deutschen Krankenkassen ist mit 6,255 Millionen Versicherten die DAK Gesundheit - der Zusammenschluss aus BKK Gesundheit und DAK. Laut eigenen Angaben ist die DAK die Krankenkasse Deutschlands, deren Wurzeln am weitesten zurückzuverfolgen sind - bis zum Jahr 1774. Allerdings verliert auch die neue Kasse Kunden. Gestartet war sie mit 6,6 Millionen Versicherten.

Platz 2

Die Barmer GEK ist seit 2014 nur noch die zweitgrößte Krankenkasse Deutschlands. Sie wurde am 1.Januar 2010 gegründet und unterhält laut eigenen Angaben rund 800 Geschäftsstellen bundesweit. 8,64 Millionen Deutsche sind Anfang 2014 bei ihr versichert. In einem zweiten Ranking liegt die Kasse dagegen noch auf Platz 1: Anfang 2014 hat die Barmer GEK noch rund 400.000 zahlende Mitglieder mehr als die TK.

Platz 1

Die größte Krankenkasse Deutschlands ist nach den neuesten Zahlen seit Anfang 2014 die Techniker Krankenkasse (TK). Sie gewinnt sehr stark Kunden hinzu. Anfang 2013 hatte sie 8,26 Millionen Versicherte. Mitte 2013 waren es 8,49 Millionen und zu Beginn 2014 sind 8,68 Millionen Versicherten. Damit liegt sie vor der viele Jahre führenden Barmer GEK.

Aber natürlich könne die relative Größe eines Unternehmens weder Ziel noch Selbstzweck sein, erklärte Baas weiter auf Anfrage von Handelsblatt Online. Entscheidend sei, die bestmöglichen Leistungen und Services für die Kunden zu bieten. "Das ist es, was sie spüren, nicht, auf welchem Platz im Größenranking man steht“, so Baas.

Im Dezember verzeichnete die lange unangefochtene Barmer GEK noch rund 7.000 Versicherte mehr. Da war der Vorsprung zur TK schon deutlich geschrumpft. Noch hat die Barmer GEK allerdings mehr mehr zahlende Mitglieder als die TK.

Das bedeutet: Zum Stichtag 1. Januar 2014 verfügte die Wuppertaler Kasse über 6,73 Millionen Mitglieder, die TK jedoch über 6,32 Millionen Mitglieder. Doch auch dieser Vorsprung dürfte im Laufe des Jahres weiter schrumpfen.

Kommentare (8)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Martin

14.01.2014, 13:10 Uhr

Die Techniker ist einfach eine gute Kasse. Wer als Arbeitgeber bei der Barmer GEK schon einmal einen U1 / U2 Erstattungsantrag eingereicht hat, weiß von ich rede. Bei der Techniker ist das Geld nach drei Tagen da, die Barmer GEK sucht noch Wochen später nach Gründen, nicht zahlen zu müssen.

TK-Kunde

14.01.2014, 15:02 Uhr

Ich muss sagen ich bin ebenfalls absolut überzeugt vom Service der TK. Von der Kommunikation bis zur Lösungsfindung im Sinne des Kunden - beispielhaft!
Da ist es kein Wunder, dass die Konkurrenz mit dem Versuch durch Zukäufe zu wachsen lediglich hinterher guckt. Schließlich werden mit Zukäufen nicht unbedingt die internen Abläufe schlanker und somit auch nicht kundenfreundlicher.
Schön zu sehen, dass ein Institut, das Kundenzufriedenheit ganz vorne anstellt auch dafür belohnt wird.

Account gelöscht!

14.01.2014, 16:17 Uhr

Ich bin seit 28 Jahren Mitglied der TK. T -> für Techniker. Das sagt nicht alles, aber vieles.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×