Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

26.01.2011

13:43 Uhr

Eine Solaranlage. Erneuerbare Energien sind auch in der Geldanlage ein Thema. Quelle: Reuters

Eine Solaranlage. Erneuerbare Energien sind auch in der Geldanlage ein Thema.

Die Allianz hat in den vergangenen sechs Jahren über eine Milliarde Euro in erneuerbare Energien investiert.

Laut eigenen Angaben zählt der Versicherungskonzern damit zu den weltweit größten Finanzinvestoren auf diesem Gebiet. "Erneuerbare Energien erzielen eine attraktive Rendite und das unabhängig von Kapitalmarktschwankungen", sagt David Jones, der Chef von Allianz Specialised Investments. "Mit Laufzeiten von 20 Jahren und mehr passt diese Assetklasse gut in die langfristige Anlagestrategie der Allianz."

Versicherungskonzerne müssen die Beiträge ihrer Kunden langfristig und sicher anlegen. 90 Prozent ihrer Kapitalanlagen haben die Konzerne in Zinspapiere angelegt, Aktien halten sie kaum. Die derzeit niedrigen Kapitalmarktzinsen machen der Branche allerdings zu schaffen, da sie vielen Kunden für ihre Lebensversicherungen hohe Zinsen garantiert haben, teilweise über Jahrzehnte hinaus. Investitionen in erneuerbare Energien gelten nun als attraktiv, da sie durch staatliche Förderprogramme langfristige gute Renditen abwerfen.

Seit 2005 hat die Allianz über ihre Tochter Allianz Renewable Energy Partners in Deutschland, Frankreich und Italien in 30 Wind- und Solarparks investiert. Die Anlagen erzeugen zusammengerechnet über 600 Megawatt Energie.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×