Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

04.12.2013

13:50 Uhr

Niederländischer Versicherer

Achmea streicht 4000 Stellen

Der Nettogewinn ist im ersten Halbjahr um 41 Prozent gesunken, nun zieht der Versicherer Achmea Konsequenzen und streicht ein Fünftel aller Stellen. Der Grund: Zu viele Kunden kaufen ihre Versicherungen im Internet.

Die Zentrale von Achmea in Zeist: Die Kunden würden heutzutage schneller die Versicherungsgesellschaft wechseln, beklagt der Vorstandschef. Reuters

Die Zentrale von Achmea in Zeist: Die Kunden würden heutzutage schneller die Versicherungsgesellschaft wechseln, beklagt der Vorstandschef.

AmsterdamDer niederländische Versicherungskonzern Achmea will in den kommenden drei Jahren 4000 Stellen streichen. Das teilte das Unternehmen am Mittwoch in Zeist mit. Etwa 3000 Mitarbeiter würden entlassen, sagte Vorstandschef Willem van Duin im niederländischen Radio. Bei dem Konzern arbeiten in den Niederlanden und sieben europäischen Ländern rund 19 000 Menschen.

Als Grund für die Stellenstreichungen nannte van Duin Veränderungen des Marktes: „Immer mehr Kunden kaufen ihre Versicherungen im Internet“. Sie würden auch schneller die Versicherungsgesellschaft wechseln. Im ersten Halbjahr war der Nettogewinn des Konzerns um 41 Prozent auf 123 Millionen Euro gesunken.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×