Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

13.08.2012

10:38 Uhr

Rückversicherer

Munich Re kauft Windparks

Für die drei britischen Windparks gibt der Rückversicherer einen niedrigen dreistelligen Millionenbetrag aus. Mit der Investition in Erneuerbare Energien will die Münchener Rück ihr Anlagerisiko streuen.

Der Vorstandsvorsitzende der Munich Re, Nikolaus von Bomhard: Der Versicherer kauft drei britische Windparks. dpa

Der Vorstandsvorsitzende der Munich Re, Nikolaus von Bomhard: Der Versicherer kauft drei britische Windparks.

MünchenDie Munich Re kauft drei Windparks in Großbritannien und baut damit ihr Engagement mit erneuerbaren Energien aus. Der Kaufpreis liege im niedrigen dreistelligen Millionen-Euro-Bereich, teilte der weltgrößte Rückversicherer am Montag über seine Investmenttochter Meag mit. Die drei Windparks seien am Netz und würden auf eine Gesamtleistung von 102 Megawatt kommen. Damit können etwa 50.000 Haushalte mit Strom versorgt werden.

Der Dax-Konzern will in den nächsten Jahren insgesamt 2,5 Milliarden Euro in Erneuerbare Energien stecken. Bislang sind es europaweit mehr als 600 Millionen Euro. Versicherer haben ihre milliardenschweren Beitragseinnahmen bislang zum Großteil in festverzinsliche Wertpapiere investiert. Viele Staatsanleihen bieten aber nicht mehr die nötige Sicherheit oder bringen - wie im Falle Deutschlands oder der Schweiz - nur noch eine Mini-Rendite. Daher suchen Assekuranzen nach Alternativen.

Windparks in Großbritannien sind laut Munich Re attraktiv, weil das regulatorische Umfeld stabil ist, günstige Windverhältnisse herrschen und das Risiko im Verhältnis zur Rendite überschaubar ist. Verkäufer der Windparks war in diesem Fall die Private-Equity-Gesellschaft HgCapital.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×