Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

18.02.2011

16:09 Uhr

Rückversicherung

XL Insurance erhält Vorzugsstatus in New York

VonThomas Schmitt

XL Insurance hat bessere Aussichten in den USA. Wie zuvor der Konkurrent Hannover Rück ist der Bermuda-Versicherer nun auch im Bundesstaat New York mit einem Vorzugsstatus zugelassen.

XL-Chef Michael McGavick.

XL-Chef Michael McGavick.

FrankfurtXL Insurance hat bessere Aussichten in den USA. Wie zuvor der Konkurrent Hannover Rück ist der Bermuda-Versicherer nun auch im Bundesstaat New York mit einem Vorzugsstatus zugelassen. Mit dieser Regelung folgt New York dem US-Bundesstaat Florida. Dort waren die Besicherungspflichten für die beiden Rückversicherer bereits 2010 verringert worden.

Grundsätzlich müssen ausländische Rückversicherer in den USA ihre versicherungstechnischen Reserven zu 100 Prozent besichern. Dadurch wird es vergleichsweise teuer, Geschäft zu zeichnen. Für Hannover Rück und XL Insurance sinkt dieser Wert nun jedoch in den beiden Staaten auf nur noch 20 Prozent. Beide Versicherer verfügen über ein gutes Rating und eine hohe Finanzkraft als Voraussetzung dafür. Da die Versicherungsaufsicht in den USA Sache der Bundesstaaten ist, muss jeder einzelne Aufseher diesen Sonderstatus genehmigen.

Für die XL-Töchter XL Insurance (Bermuda) Ltd  und XL Re Ltd bedeutet die Änderung: Sie können nun wie Hannover Rück auch im Bundesstaat New York Schaden-Rückversicherungsgeschäft unter verbesserten Konditionen zeichnen. Beide hoffen, dass auch andere US-Bundesstaaten nun ihre Sicherungsregeln lockern. Für Hannover Rück war die Erleichterung in New York besonders wichtig, weil dies der prämienstärkste Markt der Deutschen im US-Portfolio ist.

XL-Chef Mike McGavick erklärte, die Beseitigung von unnötigen Sicherungspflichten für ausländische Versicherer und Rückversicherer sei nicht nur gut für die einzelnen Gesellschaften sondern auch für die Branche insgesamt.

Die Rückversicherer bemühen sich schon lange um Chancengleichheit auf dem amerikanischen Rückversicherungsmarkt. Während Rückversicherer, die vom Standort USA agieren, von diesen Besicherungspflichten befreit sind, müssen nicht in den USA sitzende Rückversicherer für ihre US-Verträge hohe Sicherheiten stellen. Der Grund: Die amerikanischen Behörden betrachten diese Unternehmen als sogenannte "Alien"-Rückversicherer, also Unternehmen, die aus einer anderen Welt kommen und ihnen ein wenig unheimlich ist.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×