Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

19.05.2011

12:27 Uhr

Sex-Partys

Ist die Ergo ein Einzelfall?

VonMichael Detering

Die Enthüllung einer geheimen Lustreise der Hamburg Mannheimer hat auch die Konkurrenten aufgeschreckt. Ist das wirklich ein Einzelfall. Ja, sagen die Unternehmen. Fachleute glauben etwas anderes.

Konkurrenten der Hamburg Mannheimer wie MLP und AWD sagen, dass es solche Lustreisen bei ihnen nicht gab. Quelle: dpa

Konkurrenten der Hamburg Mannheimer wie MLP und AWD sagen, dass es solche Lustreisen bei ihnen nicht gab.

FrankfurtDie großen Finanzvertriebe MLP und AWD schließen aus, dass es bei ihnen ähnliche Lustreisen wie bei der in der Ergo aufgegangenen Hamburg Mannheimer gab. Das Unternehmen hatte die besten Versicherungsvertreter 2007 zu einer Sexparty nach Budapest eingeladen. Unter der Hand sagen einige Branchenkenner allerdings, dass sie sich ähnliche Vorgänge auch anderswo vorstellen könnten.

"Wir schließen definitiv aus, dass derartige Exzesse bei unseren Reisen stattfinden", sagte ein Sprecher von MLP. Zwar würden regelmäßig Reisen durchgeführt, auch ins Ausland, aber das seien Tagungsreisen, die mit Inhalten verbunden seien. In der Freizeit widme man sich kulturellen Dingen oder erkunde die Gegend. "Wir arbeiten zu 90 Prozent mit Akademikern zusammen, da muss auch das Begleitprogramm angemessen sein", sagt der Sprecher. MLP legt großen Wert darauf, nicht als Strukturvertrieb eingeordnet zu werden.

"Normale Incentive-Reisen gehören zu jedem Vertrieb, aber nicht so etwas", sagt ein Sprecher von AWD. Der Hannoveraner Finanzvertrieb, für den rund 5300 Berater arbeiten, würde üblicherweise rund 300 Mitarbeiter im Jahr mit einer Reise belohnen. Zum 20-jährigen Firmenjubiläum durften sogar 2000 Mitarbeiter auf die Bahamas fliegen. Wer die Anstrengungen auf sich nehme, die die Vertriebsarbeit mit sich bringe, solle auch die schönen Seiten des Lebens genießen, heißt es. "Bei unseren Reisen sind die Lebenspartner aber immer dabei", sagt der Sprecher.

Kommentare (5)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Leser

19.05.2011, 12:58 Uhr

MLP legt großen Wert darauf, nicht als Strukturvertrieb eingeordnet zu werden.

und ich möchte trotz Heiligenschein nicht Papst genannt werden

und alle MLP-Akademiker sind zöllibatär (;o)))

und AWD / DVAG haben den ganzen politischen Beirat ehrenamtlich beschäftigt. Pecunia olet saumässig!

Man kann nur noch kotzen über diese Vetterleswirtschaft und Korruption zu Lasten der Beitragszahler.

falke1963

19.05.2011, 13:07 Uhr

Fachleute glauben etwas anderes.....Fachleute!?!? Hierzu benötigt es keiner Fachleute, sondern gesunder Menschenverstand. Die Clubs sind gepackt voll, die Stimmung ist überschwänglich, es werden Geschäfte gemacht.
Weiter so, wenn die Wirtschaft brummt, dann sollen die
girls auch was davon haben.

jensmachmal@hotmail.com

19.05.2011, 14:21 Uhr

Ist klar. Keiner macht sowas und Ostern kommt der Weihnachtsmann. Ich bin weder Mitarbeiter bei ERGO noch hab ich irgendein Interesse. Finde es aber immer wieder erstaunlich wie "moralisch" argumentiert wird und wie weit die Realität davon entfernt ist. Leute (Journalisten, Politiker...) geht mal auf die Strasse in die wirkliche Welt...oder lebt mal ein "Vertriebsleben"...
Das hier ist doch wohl eher eine "Rufmord"-Kampangne...in einigen anderen publikationen hätte ich ja sowas erwartet, aber nicht im Handelsblatt...schlimm finde ich das! JH

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×