Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

13.05.2016

10:37 Uhr

Talanx-Quartalszahlen

Prämieneinnahmen sinken, Gewinn geht zurück

Die Kosten für den Umbau des Versicherungskonzerns Talanx schlagen sich in der Bilanz nieder. Vor allem im deutschen Privat- und Firmenkundengeschäft läuft es noch nicht wieder rund. Der Aktienkurs gab leicht nach.

Das Jahr 2015 war ein sehr gutes für den Konzern: Er erzielte den zweithöchsten Gewinn seiner Geschichte. dpa

Talanx-Fahnen in Hannover

Das Jahr 2015 war ein sehr gutes für den Konzern: Er erzielte den zweithöchsten Gewinn seiner Geschichte.

HannoverDeutschlands drittgrößter Versicherungskonzern Talanx hat im ersten Quartal einen geringeren Gewinnrückgang verbucht als erwartet. Der Nettogewinn fiel um zwölf Prozent auf 222 Millionen Euro, wie das Unternehmen am Freitag in Hannover mitteilte. Analysten hatten mit einem Einbruch auf 189 Millionen Euro gerechnet. Grund für den Rückgang seien unter anderem auch ungünstige Währungskurse, erläuterte das Unternehmen mit Marken wie HDI und Targo.

Die Prämieneinnahmen sanken zwar überraschend deutlich um fast fünf Prozent auf neun Milliarden Euro. Doch vor allem das Kapitalanlageergebnis fiel besser aus als erwartet.

Steigern konnten ihr Ergebnis im ersten Quartal alle Erstversicherungsbereiche bis auf das deutsche Privat- und Firmenkundengeschäft. Der Umbau dieses Segments stehe erst am Anfang, erklärte Talanx. In der Industrieversicherung zeigten sich hingegen schon erste Verbesserungen. Der weltweit drittgrößte Rückversicherer Hannover Rück, an dem Talanx gut die Hälfte der Anteile hält, konnte indes einen Sondergewinn aus dem Vorjahr nicht wiederholen.

Vorstandschef Herbert Haas sieht Talanx für 2016 jedoch auf Kurs, wie geplant einen Gewinn von rund 750 Millionen Euro zu erreichen.


Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×