Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

07.02.2017

09:59 Uhr

Talanx-Tochter

Hannover Rück schafft es über die Milliardenschwelle

Der Rückversicherer Hannover Rück und sein Mutterkonzern Talanx fahren für das Jahr 2016 mehr Gewinn ein, als gedacht. Die Dividende steigt, die Gewinnerwartung für 2017 wird angehoben.

Der weltweit größte Rückversicherer überschreitet zum zweiten Mal in seiner Unternehmensgeschichte die Milliardenschwelle. dpa

Hannover Rück

Der weltweit größte Rückversicherer überschreitet zum zweiten Mal in seiner Unternehmensgeschichte die Milliardenschwelle.

HannoverDer Rückversicherer Hannover Rück und sein Mutterkonzern Talanx haben das Jahr 2016 mit deutlich mehr Gewinn abgeschlossen als geplant. Der Überschuss der Hannover Rück dürfte mit 1,17 Milliarden Euro zum zweiten Mal in der Unternehmensgeschichte die Milliardenschwelle überschritten haben, wie der MDax-Konzern am Dienstag mitteilte.

Das ist mehr als die angepeilten mindestens 950 Millionen und mehr als von Analysten erwartet. Im Vorjahr hatte der weltweit drittgrößte Rückversicherer 1,15 Milliarden Euro verdient. In der vergangenen Woche hatte der Vorstand seine Prognose für 2017 nach oben gesetzt.

Gewinnrückgang bei Munich Re: Abschied mit Wehmut

Gewinnrückgang bei Munich Re

Abschied mit Wehmut

Der weltgrößte Rückversicherer Munich Re muss für 2016 einen Gewinneinbruch vermelden. Dieser war stärker als erwartet. Niedrigzinsen und die Tochter Ergo verhindern einen glänzenden Abgang von Vorstandschef von Bomhard.

Der Versicherer Talanx, dem gut die Hälfte der Hannover Rück gehört, rechnet für 2016 nun mit einem Konzernergebnis von gut 900 Millionen Euro und will die Dividende von 1,30 auf 1,35 Euro je Aktie anheben. Für 2017 setzt der Vorstand seine Gewinnerwartung von mindestens 750 Millionen auf rund 800 Millionen Euro herauf.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×