Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

06.05.2011

09:12 Uhr

Tarifverhandlungen

Versicherer wollen mit Angebot warten

VonThomas Schmitt

Die Arbeitgeber haben die zweite Verhandlungsrund vorzeitig beendet.

Die Logos führender Versicherer. Quelle: dpa

Die Logos führender Versicherer.

FrankfurtDer Tarifpoker in der Versicherungswirtschaft zieht sich hin. Der Arbeitgeberverband der Versicherungsunternehmen (AGV) habe die zweite Verhandlungsrunde für die rund 175.000 Innendienstbeschäftigten gestern in Hamburg vorzeitig beendet, teilte die Gewerkschaft Verdi mit. Ein Gehaltsangebot wollten die Arbeitgeber erst in einer dritten Runde am 31. Mai auf den Tisch zu legen.

Die Versicherer wollen den Manteltarifvertrag verändern. Dabei geht es um Samstagsarbeit, den Niedriglohnbereich und befristete Arbeitsverhältnisse. Die Gewerkschaften wehren sich dagegen: „Wir werden nicht über Regelungen und Verschlechterungen des Manteltarifvertrages sprechen.“ Die Versicherungsbranche schwimme im Geld, das sie den Aktionären Hinterher werfe. Verdi fordert, die Gehälter um sechs Prozent anzuheben, mindestens aber 150 Euro monatlich. Desweiteren sollen die Vergütungen der Auszubildenden ebenfalls um sechs Prozent erhöht werden.

 

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×