Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

21.02.2014

09:04 Uhr

Versicherer

Axa-Gewinne trotzen Flutschäden

Die Stürme und Fluten im vergangenen Jahr haben den Versicherern zu schaffen gemacht. Dank höherer Preise in der Schaden- und Unfallversicherung baut Axa seine Gewinne dennoch aus. Nun soll die Dividende steigen.

Das AXA-Logo am Hauptquartier in Melbourne: Die Aktionäre sollen mit einer um 13 Prozent auf 81 Cent erhöhten Dividende an dem Erfolg teilhaben. Reuters

Das AXA-Logo am Hauptquartier in Melbourne: Die Aktionäre sollen mit einer um 13 Prozent auf 81 Cent erhöhten Dividende an dem Erfolg teilhaben.

ParisEuropas zweitgrößter Versicherer Axa hat das Jahr 2013 trotz hoher Flut- und Sturmschäden in Europa mit mehr Gewinn abgeschlossen. Der Überschuss stieg im Vergleich zum Vorjahr um zehn Prozent auf 4,5 Milliarden Euro, wie Axa am Freitag in Paris mitteilte.

Der Überschuss stieg zwar um 14 Prozent auf 4,48 Milliarden Euro. Die Einnahmen erhöhten sich den Angaben zufolge um zwei Prozent auf 91 Milliarden Euro. Dazu hätten höhere Zinsen - vor allem in den USA - beigetragen. Auch dank höherer Preise und Gebühren in der Schaden- und Unfallversicherung als auch im Lebensversicherungsgeschäft legte der französische Allianz-Konkurrent zu.

Die größten Versicherer Europas (nach Beitragseinnahmen)

Platz 10

Mapfre (Spanien)
Beitragseinnahmen 2012: 21,6 Milliarden Euro
Wachstum gg. Vorjahr: 10,1 Prozent
Quelle für alle Angaben: Übersicht von Mapfre.

Platz 9

Crédit Agricole Assurances (Frankreich)
Beitragseinnahmen 2012: 22,5 Milliarden Euro
Rückgang gg. Vorjahr: minus 7 Prozent

Platz 8

CNP Assurances (Frankreich)
Beitragseinnahmen 2012: 26,4 Milliarden Euro
Rückgang gg. Vorjahr: minus 11,8 Prozent

Platz 7

Talanx (Deutschland)
Beitragseinnahmen 2012: 26,7 Milliarden Euro
Wachstum gg. Vorjahr: 12,6 Prozent

Platz 6

Aviva (Großbritannien)
Beitragseinnahmen 2012: 28 Milliarden Euro
Rückgang gg. Vorjahr: minus 7 Prozent

Platz 5

Prudential (Großbritannien)
Beitragseinnahmen 2012: 36,8 Milliarden Euro
Wachstum gg. Vorjahr: 24,9 Prozent

Platz 4

Zurich (Schweiz)
Beitragseinnahmen 2012: 39,7 Milliarden Euro
Wachstum gg. Vorjahr: 16,2 Prozent

Platz 3

Generali (Italien)
Beitragseinnahmen 2012: 69,6 Milliarden Euro
Wachstum gg. Vorjahr: 0,7 Prozent

Platz 2

Allianz (Deutschland)
Beitragseinnahmen 2012: 72 Milliarden Euro
Wachstum gg. Vorjahr: 4 Prozent

Platz 1

Axa (Frankreich)
Beitragseinnahmen 2012: 84,6 Milliarden Euro
Wachstum gg. Vorjahr: 5 Prozent

Analysten hatten jedoch mit einem stärkeren Gewinnplus gerechnet. Die Aktionäre sollen nun mit einer um 13 Prozent auf 81 Cent erhöhten Dividende an dem Erfolg teilhaben.

Der französische Konzern will seine Ertragskraft künftig deutlich erhöhen. Dazu sollen Preiserhöhungen und die Konzentration auf Geschäfte mit hohen Gewinnmargen beitragen. Bis 2015 sollen zudem 1,7 Milliarden Euro an Kosten eingespart werden.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×