Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

29.11.2011

13:00 Uhr

Versicherer

New China Life Insurance will an die Börse

In China bahnt sich ein weiterer milliardenschwerer Börsengang an: Die teilstaatliche New China Life Insurance will Mitte Dezember den Schritt wagen. Der größte Teil der Aktien soll in Hongkong gehandelt werden.

Flugzeug im Anflug auf Kai Tak, den inzwischen geschlossenen Flughafen in Hongkong, China. picture-alliance / dpa

Flugzeug im Anflug auf Kai Tak, den inzwischen geschlossenen Flughafen in Hongkong, China.

HongkongIn China bahnt sich ein weiterer milliardenschwerer Börsengang an. Die teilstaatliche New China Life Insurance will mit ihrem für den 16. Dezember geplanten Schritt auf das Parkett umgerechnet bis zu 1,18 Milliarden Euro erlösen, geht aus am Dienstag veröffentlichten Eckdaten des Versicherers zum Börsengang hervor. Demnach soll die Preisspanne für die 358,4 Millionen Aktien zwischen 28,20 und 34,33 Hongkong-Dollar (2,71 bis 3,30 Euro) liegen.

Der größte Anteil der Aktien soll an der Auslandsbörse in Hongkong verkauft und gehandelt werden. Knapp 160 Millionen Papiere sind für die Inlandsbörse in Schanghai vorgesehen. Mit den Einnahmen will der Versicherer sein Kapitalpolster aufstocken. New China Life gehört zu 15 Prozent einer Tochter der Zurich Financial, Haupteigentümer ist mit knapp 39 Prozent aber ein chinesischer Staatsfonds.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×