Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

12.04.2011

23:51 Uhr

Versicherungs-Experten schätzen die Verbindlichkeiten von Versicherungen in Japan auf bis zu 34 Milliarden Dollar. huGO-BildID: 21607850 epa02684195 In this photo made available 12 April 2011 a local resident walks past a boat swept inland by tsunami waves in the devastated coastal city of Miyako, Iwate prefecture, northeastern Japan, 11 April 2011. More than 13,000 people have been confirmed killed by the 9.0-magnitude earthquake and subsequent tsunami that hit northeastern Japan one month ago. More than 14,000 are still missing, according to the National Police Agency. EPA/EVERETT KENNEDY BROWN +++(c) dpa - Bildfunk+++ Quelle: dpa

Versicherungs-Experten schätzen die Verbindlichkeiten von Versicherungen in Japan auf bis zu 34 Milliarden Dollar.

huGO-BildID: 21607850 epa02684195 In this photo made available 12 April 2011 a local resident walks past a boat swept inland by tsunami waves in the devastated coastal city of Miyako, Iwate prefecture, northeastern Japan, 11 April 2011. More than 13,000 people have been confirmed killed by the 9.0-magnitude earthquake and subsequent tsunami that hit northeastern Japan one month ago. More than 14,000 are still missing, according to the National Police Agency. EPA/EVERETT KENNEDY BROWN +++(c) dpa - Bildfunk+++

New YorkDie Risikoanalysten von RMS schätzen die Kosten des verheerenden Erdbebens und Tsunamis in Japan für Versicherer auf bis zu 34 Milliarden Euro. Die Branche werde wohl für Immobilien-Schäden von bis zu 26 Milliarden Dollar aufkommen müssen, teilte das Unternehmen am Dienstag mit.

Bis zu acht Milliarden Dollar entfielen wahrscheinlich auf die Lebens- und Krankenversicherer.

Die Risikoanalysten von AIR Worldwide gehen von bis zu 30 Milliarden Dollar und die von Eqecat von bis zu 25 Milliarden Dollar für die Naturkatastrophen aus.

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Revision

13.04.2011, 07:39 Uhr

gegen unseren EU Rettungsschirm Aufwand sind die Kosten des Erdbeben in Japan geradezu Peanuts.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×