Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

31.03.2017

10:34 Uhr

Versicherungskonzern W&W

Stabile Dividende trotz Gewinnrückgang

Bei der Wüstenrot & Württembergische ist der Überschuss 2016 um 14 Prozent gesunken. Dennoch kann der Versicherungskonzern seine Dividende stabil halten. Diese soll in Zukunft bei 60 Cent je Aktie liegen.

Zwar schrumpfte der Überschuss des Konzerns im vergangenen Jahr auf 235,3 Millionen Euro, allerdings übertraf W&W damit die Prognose, die sich auf 220 Millionen Euro belief. dpa

Wüstenrot & Württembergische

Zwar schrumpfte der Überschuss des Konzerns im vergangenen Jahr auf 235,3 Millionen Euro, allerdings übertraf W&W damit die Prognose, die sich auf 220 Millionen Euro belief.

StuttgartDer Bauspar- und Versicherungskonzern Wüstenrot & Württembergische (W&W) hält trotz eines Gewinnrückgangs die Dividende stabil. Der Überschuss schrumpfte im abgelaufenen Jahr um 14 Prozent auf 235,3 Millionen Euro, wie W&W am Freitag in Stuttgart mitteilte. Damit übertraf der Konzern immerhin die Prognose von 220 Millionen Euro. Die Dividende soll bei 60 Cent je Aktie bleiben.

Deutschlands zweitgrößte Bausparkasse Wüstenrot habe im Netto-Neugeschäft um zwei Prozent auf 11,9 Milliarden Euro zugelegt und damit dem Branchentrend getrotzt. Für das laufende Jahr stellte der neue Vorstandschef Jürgen Junker einen Gewinn in der Größenordnung von 2016 in Aussicht.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×