Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

08.09.2012

16:41 Uhr

Vor Börsengang

Talanx verspricht hohe Dividenden

Der Versicherer schürt vor dem Börsengang hohe Erwartungen: Talanx kündigte an, 35 bis 45 Prozent des Gewinns auszuschütten. Im ersten Halbjahr lag der Nettogewinn bei rund 350 Millionen Euro.

Talanx verspricht künftigen Anlegern Dividenden zwischen 35 und 45 Prozent. dpa

Talanx verspricht künftigen Anlegern Dividenden zwischen 35 und 45 Prozent.

FrankfurtDer zum Sprung an die Börse ansetzende Versicherer Talanx lockt Investoren mit einer hohen Dividende. „Wir wollen 35 bis 45 Prozent unseres Konzerngewinns ausschütten“, sagte Vorstandschef Herbert Haas der „Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung“ (FAS) laut einem Vorabbericht. „Übrigens erhalten die Anleger für 2012 die volle Dividende, obwohl der Börsengang erst so spät im Jahr ist.“

Im ersten Halbjahr war der Nettogewinn um zwei Drittel auf 354 Millionen Euro gestiegen, das operative Ergebnis (Ebit) hatte sich auf 855 Millionen Euro fast verdoppelt. Allerdings könne man diese Entwicklung nicht auf das Gesamtjahr fortschreiben, sagte Haas der Zeitung „Euro am Sonntag“. Denn im ersten Halbjahr sei das Geschäft nicht von Großschäden belastet worden.

Der drittgrößte deutsche Versicherungskonzern hatte am Montag seinen Börsengang für Herbst angekündigt und damit seine jahrelangen Pläne erstmals konkret gemacht. In Finanzkreisen hatte es geheißen, das Initial Public Offering (IPO) solle innerhalb von vier Wochen über die Bühne gehen, spätestens Anfang Oktober.

Vom Urteil des Bundesverfassungsgerichts zum ESM in der kommenden Woche und vom Troika-Bericht zu Griechenland erwartet Haas keine so starken Marktturbulenzen, dass der Börsengang gefährdet ist. „Allenfalls ein überraschender Schock wie 2011 das Erdbeben in Japan könnte unsere Pläne ins Wanken bringen“, sagte der Talanx-Chef.

Das Volumen des Börsengangs soll rund eine Milliarde Euro erreichen, wie eine mit den Einzelheiten vertraute Person der Nachrichtenagentur Reuters gesagt hatte. Haas betonte der FAS zufolge, der Hauptaktionär HDI plane keine Anteilsverkäufe: „Die Beteiligung soll – wenn überhaupt – nur im Rahmen von Kapitalerhöhungen sinken, ein schrittweiser Verkauf über die Börse ist nicht geplant.“ Auf jeden Fall wolle der HDI 50 Prozent und eine Aktie dauerhaft halten.

Von

rtr

Kommentare (2)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Jupp-Hirsenkoetter

08.09.2012, 23:50 Uhr

das sind dann die Gewinne aus den kumulierten Beitraegen der Versicherten.. insbesondere der LV ßNehmer. Fazit
die Aktionaere werden belohnt, die treuen und ncht so schnell abspringenden Kunden gucken auf miese Renditen und verschwindende Gewinnbeteiligungen und Gewinnueberschuesse / !!!
Schoene Aussichten, fuer die gearschten Versicherten !

Account gelöscht!

12.09.2012, 14:06 Uhr

Nicht nur Kunden sondern auch die Angestellten,die gerade unter Menschenverachtlichen Bedingungen aus dem Unternehmen gekickt werden!Bleiben werden nur die Vorstände und Zureder. Hoffe es wird ein zweites Facebook!

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×