Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

19.03.2018

08:37 Uhr

Volkskongress

China bekommt mit Yi Gang einen neuen Notenbankchef

Das Profil des neuen chinesischen Notenbankchefs überrascht: Er wurde in den USA ausgebildet und gilt als reformfreudig.

AFP

Yi Gang

PekingChina bekommt einen neuen Zentralbankchef. Der bisherigere stellvertretende Gouverneur Yi Gang wurde am Montag beim Volkskongress zur künftigen Nummer eins bestimmt.

Der 60-Jährige gilt als Schützling des seit 2008 amtierenden Notenbankchefs Zhou Xiaochuan und wurde in den USA ausgebildet. Er hat maßgeblich die Geld- und Währungspolitik der vergangenen Jahre mitbestimmt, darunter die Abwertung der Landeswährung Yuan 2015.

Yi trägt einen Doktortitel in Wirtschaftswissenschaften der Universität von Illinois. Von 2009 bis 2016 war er auch Leiter der chinesischen Devisenaufsicht.

Der künftige oberste Währungshüter gilt als reformfreudig, aber als weniger einflussreich als sein Vorgänger, da er dem mächtigen Zentralkomitee der Kommunistischen Partei nicht direkt angehört, sondern nur zu dessen alternativen Mitgliedern zählt.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×