Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

17.12.2011

09:49 Uhr

Altersvorsorge

Viele Deutsche sehen Riester-Rente skeptisch

Ein Großteil der Deutschen hält die Riester-Rente nicht für die ideale Form der Altersvorsorge. Laut einer Umfrage haben nur 26 Prozent der berufstätigen Männer und 22 Prozent der Frauen eine solche Rente.

Die Riester-Rente sehen viele Deutsche kritisch. Nicht mal jeder Dritte hält sie für die "ideale Form der Altersvorsorge". dpa

Die Riester-Rente sehen viele Deutsche kritisch. Nicht mal jeder Dritte hält sie für die "ideale Form der Altersvorsorge".

DüsseldorfDie Riester-Rente gibt es mittlerweile schon seit zehn Jahren. Ihre Beliebtheit hält sich allerdings in Grenzen. Laut einer repräsentativen Umfrage der Postbank sehen viele Deutsche diese Art der Rente skeptisch: Befragt wurden insgesamt 1771 Personen. Nur 27 Prozent der Berufstätigen äußerten die Meinung, dass eine privat abgeschlossene Riester-Rente eine "ideale Form der Altersvorsorge" sei. Bei privaten Rentenversicherungen sind mit 39 Prozent deutlich mehr Menschen dieser Meinung. Bei Rentenzahlungen aus Lebensversicherungen waren es 29 Prozent.

Die geringe Wertschätzung spiegelt sich auch in der Verbreitung wider: Nur 26 Prozent der berufstätigen Männer haben eine Riester-Rente - bei den Frauen sind es lediglich 22 Prozent. Dabei haben Frauen dank einer gesetzlichen Regelung sogar einen Vorteil bei der Riester-Rente: Sie leben in der Regel länger, müssen aber für die gleichen Tarife nicht mehr zahlen als Männer.

Wenn es um die Riester-Rente geht, herrscht bei vielen Deutschen aber auch Unwissenheit. In der Umfrage gaben 54 Prozent der Berufstätigen an, dass sie "ziemlich genau wissen, was damit gemeint ist". Die übrigen 46 Prozent erklärten, dass sie sich "gar nicht" oder "nur ungefähr" mit dieser Art der Rente auskennen.

Von

ksh

Kommentare (12)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Catweezle

17.12.2011, 10:21 Uhr

Verwaltungskosten der gesetzlichen Rentenvers.: ca 1,5%
Kosten in den meisten Riester-Renten: 15% oder auch noch wesentlich mehr.
es ist vor allem ein Gesetz zur Förderung der privaten Versicherungen und ihrer Drückerkolonen

Account gelöscht!

17.12.2011, 11:07 Uhr

Von der Riester-Rente profitiert nur der Namensgeber, der ehemalige stellvertretende Vorsitzende der IG Metall und SPD-Bundestagsabgeordnete Walter Riester und die privaten Versicherungen.

Treffer11

17.12.2011, 12:16 Uhr

Viele Versicherungen zahlen ihren Angestellten (m/W) eine Betriebsrente auf "Direktzusagen-Basis".

Quasi wie im Beamten-Status, der Angestellte muss nichts extra zahlen!

Dieses Modell war früher in der deutschen Wirtschaft verbreitet. Heute bei Groß-Unternehmen und im öffentlichen Dienst zu finden!

Für alle (anderen) Kunden, die eine private Altersvorsorge abschließen, bleiben hohe Gebühren, Eigenzahlung und viele Nachteile.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×