Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

11.03.2014

10:29 Uhr

Ausgabenstatistik

Deutschland konsumiert, Griechenland spart

Während die deutschen Verbraucher überdurchschnittlich stark konsumieren, gehen die europaweiten Zahlen zurück. Besonders viel Geld geben die Deutschen für Verkehr und Lebensmittel aus.

Zwölf Prozent deutscher Konsumausgaben entfallen auf Lebensmittel und alkoholfreie Getränke. dpa

Zwölf Prozent deutscher Konsumausgaben entfallen auf Lebensmittel und alkoholfreie Getränke.

WiesbadenDeutschlands Verbraucher haben im vergangenen Jahr knapp 1,6 Billionen Euro für private Konsumgüter ausgegeben. Die Inflation herausgerechnet, waren das 0,9 Prozent mehr als im Vorjahr und rund neun Prozent mehr als im Jahr 2000, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Dienstag mitteilte.

Fast ein Viertel der Ausgaben werden laut Statistik für Wohn- und Wohnnebenkosten verwendet. Für den Posten Verkehr geben die Verbraucher demnach im Schnitt 13,4 Prozent aus, für Lebensmittel und alkoholfreie Getränke zwölf Prozent.

Für den europäischen Vergleich lagen den Statistikern nur Zahlen aus dem Jahr 2012 vor. Insgesamt gaben die Europäer 1,4 Prozent weniger für Wohnen, Verkehr, Nahrung oder Getränke aus als im Jahr zuvor. Vor allem in Griechenland (minus 9,1 Prozent), Portugal (minus 5,8) oder Italien (minus 4,1) leisteten sich die privaten Haushalte deutlich weniger. In der EU sanken die Konsumausgaben 2012 um 0,7 Prozent.

Gemessen am Bruttoinlandsprodukt wurden 2012 in Deutschland 57,5 Prozent für private Konsumausgaben verwendet etwas weniger als im EU-Durchschnitt (58,4 Prozent). Den niedrigsten Anteil hatte Luxemburg mit weniger als einem Drittel (32,1 Prozent), den höchsten Griechenland mit fast drei Vierteln (73,7 Prozent).

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×