Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

15.09.2013

16:31 Uhr

Bund der Versicherten

Axel Kleinlein ist wieder Vorstandschef

VonKerstin Leitel, Thomas Schmitt

ExklusivDer Machtkampf im Bund der Versicherten ist beendet: Die Mitglieder haben den Aufsichtsrat entmachtet und den früheren Vorstandschef Axel Kleinlein wieder an die Spitze der Interessensorganisation geholt.

Axel Kleinlein, Ex-Vorstandschef des Bundes der Versicherten. Frank Beer für Handelsblatt

Axel Kleinlein, Ex-Vorstandschef des Bundes der Versicherten.

HamburgDer Bund der Versicherten (BdV) hat am Samstag in einer Marathonsitzung in Hamburg einen neuen Aufsichtsrat gewählt. Und das neue Gremium wurde sofort aktiv: Axel Kleinlein ist wieder Vorstandsvorsitzender des Vereins. „Der Aufsichtsrat hat direkt in Anschluss an die außerordentliche Mitgliederversammlung getagt und Herrn Weissflog seiner Tätigkeit entbunden, mich als neuen Vorstandsvorsitzenden eingesetzt und Herrn Leuner als zweiten Vorstand bestätigt“, berichtete Kleinlein dem Handelsblatt. „Ich freue mich auf meine Arbeit als Vorstandsvorsitzender.“

Die außerordentliche Mitgliederversammlung hatten mehrere tausend Mitglieder des Vereins über eine Mitgliederbefragung durchgesetzt. Sie wollten den Aufsichtsratsvorsitzenden Horst Gobrecht und Theodor Schadendorf aus dem Amt wählen. Der dritte Aufsichtsrat, Hartmut Wrocklage, war bereits im Mai zurückgetreten, weil er mit der Amtsführung Gobrechts nicht einverstanden war.

Letztlich ging es aber nicht um die Aufsichtsräte, sondern um Kleinlein. Der Wahl-Berliner war überraschend im Frühjahr von seinem Chefposten abberufen worden. Der Aufsichtsrat hatte dafür Tobias E. Weissflog an die Spitze des BdV gesetzt, den zweiten Vorstandsposten bekam Mario Leuner.

Der Rauswurf Kleinleins stieß bei Mitgliedern des BdV auf Widerstand. Eine Kampagne für die Wiedereinsetzung des Handelsblatt-Online-Kolumnisten war erfolgreich,  so dass nun in Hamburg die außerordentliche Mitgliederversammlung stattfand.

In einem Schreiben an die Mitglieder, das per E-Mail versandt wurde, hieß es: „Die Entlassung von Axel Kleinlein, der schnelle und für den BdV womöglich auch kostspielige Abgang von Thorsten Rudnik und der Rücktritt von Hartmuth Wrocklage, all dies sind Themen, die sehr viele Fragen aufwerfen.“

Bund der Versicherten: Erster Sieg für die Kleinlein-Freunde

Bund der Versicherten

exklusivErster Sieg für die Kleinlein-Freunde

Mehr als 1000 Mitglieder des Bundes der Versicherten unterstützen ihren Ex-Chef Axel Kleinlein. Der Streit in dem Verbraucherschutzverein könnte nun in einer Mitgliederversammlung beigelegt werden.

Es entwickelte sich in ein Machtkampf, der zuletzt einer Schlammschlacht glich. Schließlich ist die Masse der rund 53.000 Vereinsmitglieder inaktiv oder nicht am Vereinsleben interessiert. Sie profitieren lieber still von günstigen Versicherungstarifen, die der Verein mit einzelnen Gesellschaften ausgehandelt hat. Sie mussten also mobilisiert werden. In Internet-Foren kam es zwischen den Unterstützern Kleinleins und den Kritikern Kleinleins zu heftigen Wortgefechten.

Die Kleinlein-Unterstützer stellten wortgewaltige Kandidaten für den Aufsichtsrat auf. Künftig soll die Hamburger Verbraucherschützerin Edda Castello den Verbraucherverein beaufsichtigen. Außer ihr kandidierte auf Seiten der kritischen BdV-Mitglieder erfolgreich der zugelassene Versicherungsberater Oskar Durstin. Als drittes Aufsichtsratsmitglied wurde Peter Schütt gewählt.

Kleinlein kennt die drei aus der gemeinsamen Arbeit in unterschiedlichen Projekten. „Alle drei schätze ich sehr ob ihrer großen Expertise in Sachen Versicherung und Verbraucherpolitik“, sagt Kleinlein. „Ich freue mich sehr auf die Arbeit mit dem Aufsichtsrat, die endlich auch von Inhalten geprägt sein wird.“ Er werde nun sein Bestes tun, um den BdV in die richtige Spur schicken.

Kommentare (12)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Herr_Mueller

15.09.2013, 05:09 Uhr

... erfreulicherweise mal eine gute Nachricht.

Letztendlich sollte man bei Geld nur sich selbst trauen. Das ist der erste Schritt für eine vernünftige Absicherung. Die Werbeversprechen der Versicherungsindustrie sind oft mehr Schein als Sein. Herr Kleinlein und Frau Castello machen uns das schmerzhaft bewusst.
No pain, no gain ist das passende Bonmot.

Mazi

15.09.2013, 09:19 Uhr

Glückwunsch, Herr Kleinlein!

"Jetzt aber mal Dampf auf den Kessel. Und fliegt eine Niete weg, muss man sie ersetzen. Pfeifen tut er von allein" (Zitat: Schneider-Gedecke).

Account gelöscht!

15.09.2013, 12:14 Uhr

Ich war gestern auf der Mitgliederversammlung. Der neue Aufsichtsrat ist sicher eine gute Wahl für die Zukunft des BdV - allerdings wird er gleich viel zu tun bekommen und sich mit der Wieder-Berufung von Kleinlein schwer tun. Denn gegen Herrn Kleinlein wurden mehrfach Untreue- und Mobbing-Vorwürfe laut. Dies wird der neue Aufsichtsrat erst ausräumen müssen. Dabei viel Glück!

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×