Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

05.02.2014

10:43 Uhr

Krankenkassen

Ein Sieger, viele Gewinner und einige Verlierer

VonThomas Schmitt

Die gesetzliche Krankenversicherung profitiert vom Konjunkturaufschwung. Über die Hälfte der Krankenkassen hat daher mehr zahlende Mitglieder als vor einem Jahr. Wer besonders beliebt ist und wer verloren hat.

Starker Zulauf: Die Techniker Krankenkasse hat 2013 die meisten neuen Mitglieder gewonnen. tkk

Starker Zulauf: Die Techniker Krankenkasse hat 2013 die meisten neuen Mitglieder gewonnen.

DüsseldorfDie Krankenkassen haben in den vergangenen fünf Jahren gut 2,5 Millionen zahlende Mitglieder hinzugewonnen. Allein in den vergangenen zwei Jahren kamen knapp eine Million neu in die gesetzliche Krankenversicherung (GKV). Der Boom folgt auf ein Jahrzehnt, in dem die Mitgliederzahl im Trend stagnierte.

Die wichtigste Ursache für diesen generellen Anstieg ist die starke Entwicklung der Konjunktur und des Arbeitsmarktes in Deutschland. Je mehr Menschen in der Wirtschaft beschäftigt sind, umso mehr zahlen auch Beiträge an die Krankenkassen. Allerdings profitieren die rund 130 Kassen sehr unterschiedlich von dieser Entwicklung. Mehr als die Hälfte verzeichnet Zuwächse, ein großer Teil verliert jedoch auch Mitglieder.

Ein Unternehmen, die Techniker Krankenkasse (TK), überstrahlt alle anderen. Allein 2013 kamen 353.000 neue Zahler hinzu. Gemessen an der Zahl der Versicherten ist die TK nun bereits Nummer eins. Dies geht aus Zahlen hervor, die der Branchenspezialist Dienst für Gesellschaftspolitik (dfg) gesammelt hat und die Handelsblatt Online vorliegen.

Zweikampf der Riesen: Barmer GEK gegen Techniker Krankenkasse

2003

Versichertenzahlen der Techniker Krankenkasse und der Barmer-GEK zwischen 2003 und 2014

01.01.2003
Techniker: 5.285.464
Barmer: 7.748.431

Quelle: TK

2005

01.01.2005
Techniker: 5.707.789
Barmer: 7.115.655

2006

01.01.2006
Techniker: 5.890.582
Barmer: 7.008.631

2007

01.01.2007
Techniker: 6.020.945
Barmer: 6.927.284

2008

01.01.2008
Techniker: 6.219.692
Barmer: 6.829.718

2009

01.01.2009
Techniker: 7.161.593
Barmer: 6.763.850

Ereignis: Fusion TK mit IKK-Direkt zum 01.01.2009

2010

01.01.2010
Techniker: 7.257.628
Barmer: 8.485.939

Ereignis: Fusion der Barmer und GEK zum 01.01.2010

2011

01.01.2011
Techniker: 7.596.520
Barmer: 8.548.010

2012

01.01.2012
Techniker: 7.976.381
Barmer: 8.643.586

2013

01.01.2013
Techniker: 8.260.438
Barmer: 8.638.831

2014

01.01.2014
Techniker: 8.680.108
Barmer: 8.638.614

Fazit: Die TK ist damit erneut die größte Krankenkasse in Deutschland - gemessen an den Zahlen der Versicherten. Daneben sind noch die Mitgliederzahlen für die Krankenkassen wichtig, weil nur Mitglieder Beiträge zahlen. Hier liegt die Barmer noch vorne.

Doch auch einige andere Krankenkassen sonnen sich in satten Zuwächsen. Zu den Gewinnern in der GKV zählen drei weitere Große, die zu den Top Ten gehören: Die AOK aus Baden-Württemberg und Bayern sowie die Barmer GEK. Alle drei zählen zu den typischen Versorgerkassen, die eine breit gefächerte Klientel besitzen.

Allerdings merkt dfg-Herausgeber Wolfgang Lange an: „Nicht alle Versorgerkassen schaffen es zuzulegen.“ Im Süden der Republik boome die Wirtschaft, im Osten dagegen nicht. Die Kassen, die in wirtschaftlich schwachen Gebieten agieren, haben daher auch recht häufig Mitglieder verloren. Grund dafür ist in erster Linie die Sterberate, die bei rund zwei Prozent im Jahr liegt.

Einige Kassen haben es jedoch geschafft, diese natürliche Fluktuation mehr als auszugleichen. Entweder weil sie besonders stark vom Arbeitsmarkt profitieren oder weil sie intensiv mit Maklern oder Vertretern aus der Versicherungsbranche zusammenarbeiten. Dazu zählt ganz offensichtlich die Debeka BKK. Mehr als 10.000 neue Mitglieder gewann die relativ kleine Betriebskrankenkasse, ein Plus von fast 30 Prozent.

 

Kommentare (15)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

mon_yburns@central.banktunnel.eu

05.02.2014, 11:31 Uhr

Ich zahle doch keine Kasse die Mediziner dafür bezahlt Leute zu foltern.

http://central.banktunnel.eu/20140205-1118-ecbint-pROFF-OF-LIFE

http://24.media.tumblr.com/799d9a29f40ac9b161d0cd91f8c0a5d0/tumblr_mz7gnkvg141ss3tmuo3_1280.jpg

Krankenkassen

05.02.2014, 11:51 Uhr

Wenn es den GKV 'en so gut geht, vielleicht koennen die Vorstaende, Praesidenten usw, auf Erhoehung ihrer Gehaelter hoffen. Bekitraege koennen wohl kaum gesenkt werden. Oder taeusche ich mich da?

karma

05.02.2014, 11:59 Uhr

es ist schon traurig, dass ich sooo viel zahlen muss, obwohl ich nie krank bin.

Ich lebe gesund, esse keine Leichen und schalte den Kopf ein, bevor ich den Mund aufmache. Aber nichts davon bekomme ich von der TK zurück. Es ist unfair, dass die Leichenfledderer und die, die alles besser wissen und trotzdem krank sind, meine ganzen Krankengelder verprassen.

Das aktuelle System ist dringend zu verbessern, denn der Gesunde muss endlich belohnt werden.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×