Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

04.12.2013

09:45 Uhr

Krankenversicherung

Praxen sind von Privatversicherten abhängig

Das statistische Bundesamt hat eine neue Studie veröffentlicht: Danach haben Arztpraxen in Deutschland deutlich weniger Einnahmen, wenn sie nur Kassenpatienten und keine Privatversicherten behandeln.

Eine Auswahl von Versicherungskärtchen verschiedener Krankenkassen: In der Statistik sind reine Privatpraxen nicht erfasst. dpa

Eine Auswahl von Versicherungskärtchen verschiedener Krankenkassen: In der Statistik sind reine Privatpraxen nicht erfasst.

WiesbadenDie wirtschaftliche Lage der Arztpraxen in Deutschland hängt stark von Privatpatienten oder privat abgerechneten Leistungen ab. Wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Mittwoch berichtete, erzielten Kassenpraxen ohne jede privatärztliche Tätigkeit 2011 im Schnitt Einnahmen von 323.000 Euro.

Die Einnahmen der Praxen mit zusätzlich privatärztlicher Tätigkeit waren deutlich höher: Kassenpraxen, die bis zu ein Viertel ihrer Einnahmen aus privatärztlicher Tätigkeit erzielten, erwirtschafteten rund 398.000 Euro. In der Statistik sind keine reinen Privatpraxen erfasst.

Wer beim Wechsel in die GKV hilft

Die Helfer

Anwälte, Rentenberater oder Mitarbeiter von Krankenkassen kennen sich im Sozialrecht am besten aus, wenn Privatpatienten von der privaten Krankenversicherung (PKV) zurück in die gesetzliche Krankenversicherung (GKV) möchten. Auch Verbraucherschützer leisten Hilfestellung.

Anwalt.de

Die Internetseite anwalt.de bietet eine Suche nach Anwälten für Sozialrecht

Anwaltsuche

Auch die Internetseite Anwaltsuche liefert Spezialisten im Sozialrecht sowie weitere Informationen zum Thema

Anwaltsverein

Im Deutschen Anwaltsverein gibt es eine Arbeitsgemeinschaft für Sozialrecht. Auch hier wird auf eine Online-Anwaltsuche verwiesen. Einen Anwalt finden Interessenten hier auch über das Telefon 01805-181805. Die Auskunft selbst ist kostenlos, das Telefonat kostet – aus dem Festnetz – 0,15 Euro pro Minute.

Anwalt-Suchservice

Ein weiterer Dienst im Internet, um einen geeigneten Anwalt zu finden, ist der Anwalt-Suchservice

Ombudsmann

Der Ombudsmann für Versicherungen ist eine unabhängige und für Verbraucher kostenfrei arbeitende Schlichtungsstelle, welche bei Meinungsverschiedenheit mit Versicherungsunternehmen die Entscheidungen der Versicherer neutral überprüft.

Bund der Versicherten

Die Verbraucherschutzorganisation Bund der Versicherten setzt sich für die Rechte der Verbraucher im Versicherungswesen ein.

Krankenkassen

Für die Techniker Krankenkasse, die 7,8 Millionen gesetzlich Versicherte betreut, sind Beratungen für Wechselinteressenten inzwischen Routine. Für PKV-Kunden ist die Kasse in den letzten Jahren ein attraktives Ziel gewesen. Allein 2011 kam 68.000 Personen aus der PKV.

Verbraucherzentralen

In den Verbraucherberatungsstellen tauche die Frage nach einer möglichen Rückkehr in die GKV zwar immer wieder auf, stellte Ilona Köster-Steinebach vom Bundesverband der Verbraucherzentralen jüngst fest. Gerade nach deutlichen Prämienerhöhungen wachse das Interesse an den gesetzlichen Kassen. Zu ihnen gebe es für Privatversicherte aber nur sehr begrenzten Zugang. Der Beratungsschwerpunkt liegt eher auf der Tarifwechselberatung innerhalb der PKV

 

Von

dpa

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Zausnet

04.12.2013, 12:04 Uhr

Das ist eine leider immer wieder verschwiegende Kehrseite einer propagierten Bürgerversicherung. Sowohl Arztpraxen als auch Krankenhäuser hängen in der betriebswirtschaftlichen Rentabilität entscheinden von den Privatversicherten ab. Ich würde durchaus 30% der Praxen und auch der Krankenhäuser als gefährdet ansehen.
Möglicherweise ist das aber genau das Ziel? Einsparungen durch Anbieterreduktion.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×