Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

22.01.2015

13:32 Uhr

Kredite und der Euro

Wie Schuldner jetzt von der EZB profitieren

VonJens Hagen

Nicht nur klamme Staaten, auch verschuldete Bürger können von der EZB-Politik profitieren. Eine Auswertung zeigt, was Sie aktuell für teure Altkredite zahlen. Und was Sie sparen können, wenn Sie jetzt umschulden.

Kampf um den niedrigsten Zins: Wechselwillige Kreditnehmer können jetzt sparen. Getty Images

Kampf um den niedrigsten Zins: Wechselwillige Kreditnehmer können jetzt sparen.

Im historischen Zinstief ist sich jeder selbst der nächste. Dieses Motto haben sich aktuell auch die Volks- und Raiffeisenbanken auf die Fahnen geschrieben. Mit ihrem Online-Konsumkredit Easycredit möchten sie Kunden mit laufenden Verträgen bei der Konkurrenz abwerben.

Die Werbebotschaft ist Lautstark. „Wechseln statt warten“ heißt es in großen Lettern auf der Internetseite bei Easycredit, oder „So schön kann wechseln sein!“ und „Verlieren Sie keine Zeit“. Wer den Kredit bei seiner Hausbank kündigt und zu Easycredit umschuldet erhält einen Zinsvorteil von zwei Prozentpunkten.

Angesichts solcher Angebote zeigen sich viele Banken gesprächsbereit. So bietet die Bank 11 direkt in einem Schreiben an einen wechselwilligen Kunden, das Handelsblatt Online vorliegt, eine „Winter-Aktion“ an. „Bleibt Ihr Kredit bei uns im Hause, zahlen wir Ihnen einen Treuebonus für gute Bestandskunden“, heißt es dort. Je nach Kreditsumme erhalten Kunden, die bleiben, ein Handgeld zwischen 100 und 200 Euro.

Stark sinkende Zinsen für Ratenkredite befördern solche Rangeleien der Institute um wechselwillige Kunden. Ratenkredite mit einer Laufzeit von 60 Monaten gibt es aktuell für einen Durchschnittszins von 5,6 Prozent. Preisbrecher offerieren bei guter Bonität 3,8 Prozent. In den vergangenen drei Jahren sank das durchschnittliche Zinsniveau für Konsumkredite um gut 1,7 Prozentpunkte.

Was Kunden beim Kredit erwarten

Flexible Rückzahlung

Für 25 Prozent der Befragten ist eine flexible Rückzahlung ein wichtiges Kriterium beim Abschluss eines Ratenkredits. Umfrage unter 2000 Bundesbürgern, die einen Kredit vereinbaren möchten. Quelle: Investors Marketing.

Monatliche Rate

Knapp 25 Prozent der Befragten nannten die Höhe der monatlichen Rate als ein wichtiges Kriterium.

Kreditzusage

Die Schnelligkeit einer Kreditzusage ist für 29 Prozent der Befragten wichtig.

Vertrauen zum Berater

Das Vertrauensverhältnis zum Berater gehört mit einer Zustimmung von 34 Prozent zu den wichtigsten Kriterien beim Abschluss eines Ratenkredits.

Service

Knapp 35 Prozent der Befragten sehen einen guten Service als sehr wichtig an.

Zinsen

Die Höhe der Zinsen ist für fast die Hälfte der Befragten (42 Prozent) das wichtigste Kriterium beim Abschluss eines Ratenkredits.

Eine Berechnung der FMH-Finanzberatung für Handelsblatt Online zeigt das Sparpotenzial bei einem Vertragswechsel. Kunden der Barclays-Bank, die im vergangenen Jahr 15.000 Euro zu einem Effektivzins von 5,69 Prozent mit einer Laufzeit von 48 Monaten abgeschlossen haben, könnten bei einem Wechsel zum aktuellen Angebot zu 4,59 Prozent effektiv knapp 200 Euro sparen.

„Altkunden sollten zuerst mit ihrem Banker reden“, sagt Max Herbst, Inhaber der FMH Finanzberatung. „Wenn der keine besseren Konditionen gewähren will, kann ein Wechsel zu einem preiswerten Fremdanbieter lohnen.“ Generell ist der Konditionenvergleich ratsam. Die teuersten Banken verlangten im Jahre 2012 für Darlehen mit 60 Monaten Laufzeit noch Zinssätze von bis zu 13 Prozent. Der Wechselvorteil liegt in diesem Fall bei einer Restschuld von rund 8.000 Euro immerhin bei 550 Euro.

Kommentare (4)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Herr Daniel Huber

22.01.2015, 14:17 Uhr

Niemand auf diesem Planeten will sich mehr verschulden, Verschuldung bedeutet Abhängigkeit und Unfreiheit.

Herr Manfred Zimmer

22.01.2015, 14:44 Uhr

Nicht nur das!

Wer sich als Unternehmen heute verschuldet und mit dem Geld Waren kauft, läuft Gefahr, dass er auf diesen Waren sitzen bleibt. Weshalb sollte er dann Waren kaufen?

Das neue Programm, dem Ankauf von Staatsanleihen dient doch Draghi ausschließlich dazu, die Politiker von sich abhängig zu machen.

Stellen Sie sich doch nur vor, dass Herr Weidmann Draghi ablöst. Dann müssten die Staaten Zinsen zahlen. Das will doch kein Politiker. Deshalb ist der Sitz von Draghi so stabil wie nie.

Die Politiker sind mit Drogensüchtigen zu vergleichen. Sind sie einmal abhängig, ist der Weg i.d.R. vorgezeichnet.

Account gelöscht!

22.01.2015, 17:20 Uhr

Eine Auswertung zeigt, was Sie aktuell für teure Altkredite zahlen. Und was Sie sparen können, wenn Sie jetzt umschulden.

--------------------------------------------------------

Die Einzige Richtung dass Europa ansagt ist :

SICH VERSCHULDEN UND NOCHMALS SICH VERSCHULDEN...

UND NOCH MEHR SCHULDEN MACHEN !







Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×