Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

04.09.2015

13:42 Uhr

Mehmet Göker im Interview

„Ich bin glücklich. Ich lächle.“

VonJens Hagen

Die deutsche Justiz jagt Mehmet Göker. Jetzt veröffentlicht der Skandal-Vertreter eine Biografie über sein Leben. Im Interview plaudert er über Versicherungsvorstände und Staatsanwälte.

Der Skandal-Vertreter hat eine Biographie veröffentlicht. Das Bild stammt aus dem Film „Versicherungsvertreter 2" von Klaus Stern. Klaus Stern/Sternfilm

Mehmet Göker

Der Skandal-Vertreter hat eine Biographie veröffentlicht. Das Bild stammt aus dem Film „Versicherungsvertreter 2" von Klaus Stern.

Nun hat er also auch noch ein Buch veröffentlicht. Mehmet Göker, der „Gangster-Makler“, der die MEG AG gründete und mit dem Vertrieb von Kranken- und Lebenpolicen reich wurde. Dann ging die MEG Pleite und Göker setzte sich in die Türkei ab. Staatsanwälte und Insolvenzverwalter sind ihm auf den Fersen.

Auf mehr als 300 Seiten breitet Göker in einer Biografie sein Leben aus. Auf eine Abrechnung oder Beichte warten die Leser vergeblich. Das Buch ist eine Plauderei über Geld und dicke Autos. Frauengeschichten gibt es auch, ebenso wie reichlich Vertretergedöns. Hat Göker nach all den Jahren also etwas dazugelernt? Eher nicht, dürften die Leser nach der Lektüre des Interviews auf Handelsblatt Online denken. Und bei den Aussagen Gökers ist Vorsicht angebracht. Wunsch und Wirklichkeit können schon mal verschwimmen.

Der Skandal-Versicherungsverteter hat im Finanzbuchverlag eine Biografie über sein Leben geschrieben. Pressefoto

Mehmet Göker

Der Skandal-Versicherungsverteter hat im Finanzbuchverlag eine Biografie über sein Leben geschrieben.

Herr Göker, wie laufen die Geschäfte?
Gut. Ich bin glücklich. Ich lächle. Ich arbeite hart und es mangelt mir an nichts.

Wieviel verdienen Sie im Monat?
Über Geld und Frauen spricht man nicht. Nur so viel: Es reicht um meinen gewohnten Lebensstandard aufrecht zu halten.

Was die Staatsanwälte Mehmet Göker vorwerfen

Ermittlungen

Die Staatsanwaltschaft in Kassel ermittelt gegen den Versicherungsverkäufer Mehmet Göker und einen seiner Gefolgsleute. Es geht um den Zeitraum Zeitraum September 2009 bis Juni 2011. Was Göker zur Last gelegt, erläuterte auf Anfrage von Handelsblatt Online Götz Wied, Sprecher der Staatsanwaltschaft in Kassel.

Vorwurf

Bereits vor dem Ausscheiden als Vorstandsvorsitzender der MEG AG sei gemeinschaftlich der Entschluss gefasst worden, sich bei der MEG AG gespeicherte Datensätze zu beschaffen, erklärt die Staatsanwaltschaft.

Ziel

Es ging dabei um Daten von Kunden bzw. potentiellen Kunden, die Interesse an einem Abschluss bzw. Wechsel einer privater Krankenversicherung gezeigt hatten, so die Ermittler. Das Ziel: Diese Datensätze sollten später an Dritte veräußert oder zur Vermittlung privater Krankenversicherungen genutzt werden.

Menge

Insgesamt sollen sich die Angeschuldigten ca. 495.000 Datensätze verschafft haben.

Vermittlung

Später sollen die Datensätze auch tatsächlich verwendet worden sein, um private Krankenversicherungen zu vermitteln.

Strohmänner

Die Angeschuldigten sollen unter verschiedenen Firmenbezeichnungen aus der Türkei heraus, auch unter Einschaltung eines Strohmannes, gehandelt haben.

Umsatz

Mittels der Datensätze sollen sie Umsätze in Höhe von ca. 1,9 Millionen Euro erzielt haben.

Zusatzeinnahmen

Weitere Umsätze in Höhe von ca. 1,1 Millionen Euro sollen die Angeschuldigten durch die Veräußerung der Datensätze an Dritte erhalten haben.

Ist es jetzt vorbei mit der MEG oder kann es ein Comeback geben?

Es war niemals vorbei mit MEG. Denn MEG steht für Mehmet E. Göker. Ich lebe noch.

Wir meinten Ihr altes Unternehmen, den Versicherungsmakler MEG AG.
Ich habe 2003 in der Türkei die neue MEG TK gegründet.

Kommentare (10)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Herr Nicholas Illgen

04.09.2015, 14:28 Uhr

Toll, jetzt liefern Sie dem werten Herrn Göcker schon wieder ein Forum und machen auch noch Werbung für sein Buch. Der muss sich kaputtlachen. Und der seriöse Versicherungsvertrieb bekommt wieder eins drauf. Machen Sie weiter so...

Herr Thomas Melber

04.09.2015, 15:11 Uhr

Get rich or die trying ...

Account gelöscht!

04.09.2015, 15:16 Uhr

Haben sich die Kunden und Versicherungen nicht vorab ein Bild von Mehmet Göker gemacht.
Also mir reicht der Name um zu entscheiden: Nein danke, mit dem nicht.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×