Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

29.06.2016

15:32 Uhr

Ratenkredite

Wo gute Schuldner profitieren

Wenn es an den weltweiten Märkten kracht, profitieren Kreditnehmer. Kunden mit bester Bonität zahlen für ihre Ratenkredite derzeit weniger als zwei Prozent. Welche Banken die günstigsten Konditionen offerieren.

Bei bester Bonität sind Ratenkredite besonders günstig. Getty Images

Bei bester Bonität sind Ratenkredite besonders günstig.

Vermögende weltweit kommt der Brexit teuer zu stehen. Der Crash am Freitag vergangener Woche vernichtete nach Schätzung von DZ Bank-Analyst Christian Kahler eine Börsenkapitalisierung im Wert von weltweit fünf Billionen US-Dollar.

Nicht-Vermögende schauen staunend auf solche Summen. Sie sind die Profiteure, zumindest, wenn sie Schulden haben. Denn die Kreditzinsen fallen aktuell. Das gilt etwa für Baugeld, das jetzt noch günstiger wird. Denn die Sätze für Immobilienkredite hängen an den Konditionen für Pfandbriefe – die sich wiederum an zehnjährigen Bundesanleihen orientieren.

Im Zuge des Crashs sank die Rendite für die „Zehnjährige“ auf ein Minus von 0,17 Prozent. „Da die kommenden Wochen von hoher Unsicherheit über den Fortgang des Abspaltungsprozesses Großbritanniens von der EU geprägt sein dürfte, rechnen wir mit nochmals tieferen zehnjährigen Bundrenditen“, erklären die Experten der DZ Bank in ihrer Zinsprognose.

Auf Sicht von drei Monaten halten sie ein Minus von 0,25 Prozent für realistisch. „Kreditnehmer werden in nächster Zeit von den niedrigen Zinsen profitieren und eine langfristige Phase mit Null- und Negativzinsen steht uns sehr wahrscheinlich bevor“, erklärt Kreditvermittler Kurt Neuwirth.

Aber auch Konsumenten können sich freuen. Die Sätze für Ratenkredite sinken ebenfalls. Die DZ Bank rechnet damit, dass alle Euro-Swap-Sätze bis zu einer Laufzeit von sieben Jahren auf Sicht von drei Monaten negativ rentieren. Diese Sätze sind eine Referenz für Konsumkredite. Der Drei-Monats-Euribor rentiert derzeit bei minus 0,28 Prozent. In drei Monaten sehen die Experten der DZ Bank ihn bei minus 0,35 Prozent.

Wo die besten Schuldner Deutschlands leben

Platz 10

Neuburg-Schrobenhausen, Landkreis
PVI 2015: 610 Punkte
PVI 2016: 608 Punkte

Veränderung 2015/16: -0,33 Prozent

(Die Zahlen für 2016 sind prognostiziert)

Platz 9

Ebersberg, Landkreis
PVI 2015: 598 Punkte
PVI 2016: 634 Punkte

Veränderung 2015/16: 6,02 Prozent

(Die Zahlen für 2016 sind prognostiziert)

Platz 8

Roth, Landkreis
PVI 2015: 591 Punkte
PVI 2016: 592 Punkte

Veränderung 2015/16: 0,17 Prozent

(Die Zahlen für 2016 sind prognostiziert)

Platz 7

Tübingen, Landkreis
PVI 2015: 589 Punkte
PVI 2016: 599 Punkte

Veränderung 2015/16: 1,7 Prozent

(Die Zahlen für 2016 sind prognostiziert)

Platz 6

Aichach-Friedberg, Landkreis
PVI 2015: 581 Punkte
PVI 2016: 570 Punkte

Veränderung 2015/16: -1,89 Prozent

(Die Zahlen für 2016 sind prognostiziert)

Platz 5

Heidelberg, Landkreis
PVI 2015: 569 Punkte
PVI 2016: 583 Punkte

Veränderung 2015/16: 2,46 Prozent

(Die Zahlen für 2016 sind prognostiziert)

Platz 4

Starnberg, Landkreis
PVI 2015: 549 Punkte
PVI 2016: 591 Punkte

Veränderung 2015/16: 7,65 Prozent

(Die Zahlen für 2016 sind prognostiziert)

Platz 3

München, Landkreis
PVI 2015: 545 Punkte
PVI 2016: 588 Punkte

Veränderung 2015/16: 7,89 Prozent

(Die Zahlen für 2016 sind prognostiziert)

Platz 2

Erlangen-Höchstadt, Landkreis

PVI 2015: 538 Punkte
PVI 2016: 549 Punkte

Veränderung 2014/16: 2,04 Prozent

(Die Zahlen für 2016 sind prognostiziert)

Platz 1

Die Schufa möchte mit dem Privatverschuldungsindex (PVI) die Gefahr einer Überschuldung darstellen. Je niedriger der Index desto besser. Basis für den Index sind verschiedene kreditrelevante Informationen, darunter etwa trotz Mahnung nicht gezahlte Rechnungen, Verbraucherinsolvenzen etc. Laut Schufa-Auswertung wohnen die besten Schuldner in Eichstätt.
Eichstätt, Landkreis

PVI 2015: 477

PVI 2016: 483

(Die Zahlen für 2016 sind prognostiziert)

Für Ratenkredite mit einer Laufzeit von 36 Monaten verlangen die Banken nach einer Analyse der FMH Finanzberatung derzeit im Schnitt einen Zins von weniger als fünf Prozent. Das sind zwar mehr als drei Prozentpunkte weniger als noch im Jahr 2009. Kreditnehmer mit einer soliden privaten Finanzplanung können aber mit weit niedrigeren Sätzen rechnen. „Je nach Bonität können die Zinsen im Schnitt um mehr als 3,5 Prozentpunkte variieren“, sagt Max Herbst, Inhaber der FMH Finanzberatung.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×