Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

23.12.2015

09:06 Uhr

Reichenreport

Carlos Slim verliert 20 Milliarden Dollar

Carlos Slim hatte wahrlich ein schweres Jahr. Der Chef des Telekomkonzerns América Móvil musste sich mit der Konkurrenz herumärgern – unter den reichsten Menschen des Planeten traf es ihn 2016 am ärgsten.

Der Unternehmer hat 20 Milliarden Dollar seines Vermögens verloren. ap

Carlos Slim

Der Unternehmer hat 20 Milliarden Dollar seines Vermögens verloren.

DüsseldorfSeit Anfang 2015 hat das Vermögen des mexikanischen Milliardärs Carlos Slim um fast 20 Milliarden Dollar (rund 18,3 Milliarden Euro) abgenommen. Laut dem Bloomberg Milliardärsindex ist das Vermögen zuletzt auf nur noch 52,8 Milliarden Dollar gesunken. Was war passiert?

Die Aktien von Slims Telekomkonzerns América Móvil stehen vor ihrem stärksten Kursverlust seit 2008. Das Unternehmen leidet unter regulatorischem Druck in Mexiko, wo es nun mit anderen die Infrastruktur teilen muss, mit der es seit mehr als einem Jahrzehnt den Mobilfunk- und Festnetzmarkt dominieren konnte.

Es gibt einige Negativentwicklungen für den in Mexiko-Stadt ansässigen Konzern: ein düsterer Ausblick für seinen zweitgrößten Markt, Brasilien, stärkere Wettbewerber zu Hause und begrenzte Expansionsmöglichkeiten in Europa. Slim, nun nur noch fünftreichster Mensch der Welt, nachdem er Anfang des Jahres noch Platz drei belegt hatte, hält 57 Prozent an dem Unternehmen.

Die Aktie, die seit Jahresbeginn 18 Prozent abgegeben hat, musste ihren langjährigen Status des höchstgewichteten Mitglieds im mexikanischen Leitindex abgeben. Damit ist Slim der größte Verlierer unter den 400 reichsten Menschen der Welt.

„Es gibt kurzfristig wirklich nichts, was Investoren enthusiastisch machen könnte, und daher hat sich der Fokus auf die nachlassende Profitabilität am mexikanischen Markt verlagert“, sagt Kevin Smithen, Analyst bei Macquarie Securities USA. „Man braucht wirklich eine glaubwürdigere Expansionsstrategie in Europa oder Hinweise auf eine finanzielle Wende in Brasilien“, damit die Aktienkurse steigen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×