Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

25.06.2015

12:01 Uhr

Schufa und Kredit

Wo die schlechtesten Schuldner leben

VonJens Hagen

Einmal im Jahr wertet die Schufa ihre Datensätze aus. Die Studie ermittelt die Zahlungsmoral der Deutschen. Handelsblatt Online zeigt, in welchen Regionen das Risiko einer Überschuldung besonders hoch ist.

Berechnung bleibt geheim

Das müssen Sie über die Schufa wissen

Berechnung bleibt geheim: Das müssen Sie über die Schufa wissen

Ihr Browser unterstützt leider die Anzeige dieses Videos nicht.

FrankfurtAm gleichen Tag, an dem die Verhandlungen im Schuldenstreit mit Griechenland in die heiße Phase gehen und der griechische Ministerpräsident Alexis Tsipras zuerst mit den Vertretern der „Institutionen“ und dann mit den europäischen Regierungschefs Tacheles redet, lädt die Schufa zu einem Schuldengipfel der ganz anderen Art.

Deutschlands größte Auskunftei möchte klären, wie es um die Zahlungsmoral der Deutschen bestellt ist. Dazu wertete die Schufa ihre Datenbestände aus: 728 Millionen Informationen zu 66,3 Millionen Privatpersonen und 4,3 Millionen Unternehmen. Diese Datensätze sind Basis für die wichtigste Schuldenstudie des Landes, den Schufa Kredit-Kompass.

 Schufa Kredit-Kompass


Anteil der mindestens 18-jährigen Personen, zu denen die Schufa im vergangenen Jahr mindestens ein Negativmerkmal gespeichert hatte. Angaben in Prozent, sortiert nach nach Kreisen. Quelle: Schufa.

Ein Ergebnis: Der große Bonitätsvergleich fällt für die Deutschen wohl wesentlich besser aus, als er für Bürger des kriselnden Griechenlands zu erwarten wäre. Zum Beispiel bei Ratenkrediten. Obwohl die Kreditsummen um zehn Prozent gestiegen sind, war die Zahl der neu abgeschlossenen Kreditverträge laut Schufa-Auskünften rückläufig.

Von einer übermäßigen Kreditvergabe könne keine Rede sein. Gute Nachrichten, denn die historisch niedrigen Zinsen könnten Konsumenten dazu verleiten, sich über Gebühr zu verschulden. „Das funktionierende Kreditsystem ist ein wichtiger Eckpfeiler für den privaten Konsum, der 55 Prozent des Bruttoinlandsprodukts in Deutschland ausmacht“, sagt Michael Freytag, Vorstandschef der Schufa.

Die Zahlungsmoral in den Großstädten

Berlin

Platz 335

Die Schufa möchte mit dem Privatverschuldungsindex (PVI) die Gefahr einer Überschuldung darstellen. Je niedriger der Index desto besser. Basis für den Index sind verschiedene kreditrelevante Informationen, darunter etwa trotz Mahnung nicht gezahlte Rechnungen, Verbraucherinsolvenzen etc. Es folgen die Daten zu den größten Städten.

Berlin, Land
PVI 2012: 1362 Punkte
PVI 2013: 1258 Punkte
PVI 2014: 1253 Punkte
PVI 2015: 1273 Punkte
Änderung 2014/15: + 1,60 Prozent

Stuttgart

Platz 131

Stuttgart, Stadtkreis

PVI 2012: 858 Punkte
PVI 2013: 853 Punkte
PVI 2014: 867 Punkte
PVI 2015: 855 Punkte

Änderung 2014/15: - 1,38 Prozent

Dresden

Platz 152

Dresden, Stadt

PVI 2012: 886 Punkte
PVI 2013: 877 Punkte
PVI 2014: 899 Punkte
PVI 2015: 861 Punkte

Änderung 2014/15: - 4,23 Prozent

Hamburg

Platz 186

Hamburg, Land

PVI 2012: 977 Punkte
PVI 2013: 954 Punkte
PVI 2014: 946 Punkte
PVI 2015: 917 Punkte

Änderung 2014/15: - 3,07 Prozent

Frankfurt

Platz 218

Frankfurt, kreisfreie Stadt

PVI 2012: 1021 Punkte
PVI 2013: 1001 Punkte
PVI 2014: 1003 Punkte
PVI 2015: 977 Punkte

Änderung 2014/15: - 2,59 Prozent

Hannover

Platz 263

Hannover, Region

PVI 2012: 1145 Punkte
PVI 2013: 1106 Punkte
PVI 2014: 1081 Punkte
PVI 2015: 1058 Punkte

Änderung 2014/15: - 2,13 Prozent

Düsseldorf

Platz 301

Düsseldorf, kreisfreie Stadt

PVI 2012: 1153 Punkte
PVI 2013: 1152 Punkte
PVI 2014: 1163 Punkte
PVI 2015: 1156 Punkte

Änderung 2014/15: - 0,60 Prozent

Köln

Platz 315

Köln, kreisfreie Stadt

PVI 2012: 1215 Punkte
PVI 2013: 1185 Punkte
PVI 2014: 1193 Punkte
PVI 2015: 1208 Punkte

Änderung 2014/15: + 1,26 Prozent

Dortmund

Platz 373

Dortmund, kreisfreie Stadt

PVI 2012: 1396 Punkte
PVI 2013: 1395 Punkte
PVI 2014: 1410 Punkte
PVI 2015: 1421 Punkte

Änderung 2014/15: + 0,78 Prozent

Leipzig

Platz 372

Leipzig, Stadt

PVI 2012: 1430 Punkte
PVI 2013: 1403 Punkte
PVI 2014: 1403 Punkte
PVI 2015: 1409 Punkte
Änderung 2014/15: + 0,43 Prozent

Der genaue Blick in die Schufa-Studie zeigt aber, dass es um die Zahlungsmoral nicht überall im Land gleich gut bestellt ist. Die Überschuldungsgefahr sei in Gesamtdeutschland leicht rückläufig – das zeige der Privatverschuldungsindex (PVI), der unter anderem auf der historischen Entwicklung bei Zahlungsausfällen, Privatinsolvenzen und angemahnten Außenständen sowie einer Prognose über die zukünftige Bonität basiert. Im vergangenen Jahr verbesserte sich der Index um 34 Punkte auf 1.049 Zähler. Für dieses Jahr erwartet die Schufa einen weiteren Rückgang ihres Indices um drei Prozent.

Kommentare (6)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

25.06.2015, 16:37 Uhr

Ich nehme solche Statistiken schon lange nicht mehr ernst, weil sie unseriös sind und je nach Gusto aufgehübscht oder hässlicher gemacht werden können.
Es ist einfach unlogisch sich von Lügen beeindrucken und sich benutzen zu lassen.
Solange nicht jede Institution durch ein Gesetz, unter Strafandrohung der jeweiligen Leitung, verpflichtet ist wahrhaftige und vollumfängliche Statistiken einmal im Jahr zu veröffentlichen.
Genauso wie Bundes-, Landes- und Kommunalhaushalte wesentlich mehr aufgeschlüsselt und transparenter ausgewiesen werden müssten. Das gleiche gilt für jeden Haushalt von Behörden und öffentlichen Institutionen.

Im Falle der Schufa, sollten Dinge wie Alter, Nationalität, Religion, Migrationshintergrund oder nicht, Geschlecht, Bildungsgrad, Familienstand, Elternteil oder nicht mit angegeben werden, sodass man mal weiß wer sind denn nun die unzuverlässigsten beim Thema Schulden. Erst dann könnte man weiter forschen warum ist das so und was könnte man tun um gegen zu steuern. Was nützt es mir, z. B. aus Ludwigshafen/Oggersheim, holla, holla Herr Birne Kohl oder z. B. Berlin, holla, holla Frau Merkel da haben wir vermutlich zwei ganz gefährliche Schuldenmacher mit negativem Schufa Eintrag vor uns.
Wem bringt solch ein unnützes, ungenaues bis erlogenen Statistikmüll eigentlich etwas?!
Richtig, damit man ungestört Klientelpolitik betreiben kann und um diese zu verschleiern.
Wer hat etwas von dieser Politik?! Richtig, die allerwenigsten in dieser GmbH-Republik!!!

Herr Franz Paul

25.06.2015, 16:58 Uhr

Wie immer, wenn´s um Scheisse geht, ist Berlin ganz vorn. Nur da.....

Herr Ulrich Berger

25.06.2015, 20:13 Uhr

Mich wuerden entsprechende Karten der EU und Europas sehr interessieren.
Sollte es die geben hoffe ich sehr, dass die nicht aus Berlin oder Bruessel kommen - dann wuerde man sicherlich Griechenland als den edelsten aller Schuldner finden.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×