Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

22.12.2011

11:07 Uhr

Sinkende Renditen

Deutschlands größte Lebensversicherer kappen die Zinsen

VonThomas Schmitt

Die Zinsgutschriften der Top-Anbieter fallen 2012 deutlich. Der sinkende Garantiezins drückt die Rendite, die Versicherungen ausbezahlen. Nur Aachen Münchener, Debeka und Allianz schaffen noch vier Prozent oder mehr.

Die großen Lebensversicherer zahlen weniger Zinsen im Jahr 2012. gms

Die großen Lebensversicherer zahlen weniger Zinsen im Jahr 2012.

DüsseldorfDie zehn größten deutschen Lebensversicherer bedienen klassische Verträge im Schnitt nur noch mit 3,8 Prozent. Damit fällt die viel beachtete Überschussbeteiligung der Top-Unternehmen nach Berechnungen des Handelsblatts 2012 deutlich unter die Marke von vier Prozent. In diesem Jahr hatte diese Gruppe noch knapp vier Prozent erreicht.

In der Branche fiel nach Angaben der Ratingagentur Assekurata etwa die Überschussbeteiligung einer Kapitallebensversicherung mit einem Garantiezins von 2,25 Prozent seit 2009 im Schnitt von 4,26 auf 4,07 Prozent. Nach den bisher bekanntgegebenen Zahlen gehen Experten für das nächste Jahr erstmals auch branchenweit von einem Durchschnittswert unter vier Prozent aus.

Die meisten Lebensversicherer mit starken Verkaufsmannschaften liegen dabei ein gutes Stück unter den besten bisher veröffentlichten Zahlen. Manche kleinere Gesellschaft schafft noch zwischen 4,2 und 4,6 Prozent (siehe Tabelle). In die Nähe dieser Werte kommen nur Allianz, Debeka und die Generali-Tochter Aachen Münchener als Primus unter den Größten. Das überrascht, weil ein weiterer Lebensversicherer der Generali Deutschland mit 3,6 Prozent wesentlich schlechter liegt und deutlich Federn lassen musste.

Die besten Lebensversicherer

Targo

Targo

2011: 4,80 Prozent

2012: 4,60 Prozent

Interrisk

Interrisk

2011: 4,40 Prozent

2012: 4,40 Prozent

Europa

Europa

2011: 4,50 Prozent

2012: 4,35 Prozent

Ageas Deutschland

Ageas Deutschland

2011: 4,50 Prozent

2012: 4,25 Prozent

Neue Leben

Neue Leben

2011: 4,40 Prozent

2012: 4,20 Prozent

Stuttgarter

Stuttgarter

2011: 4,40 Prozent

2012: 4,20 Prozent

Die Aachen Münchener, der Exklusivpartner des größten deutschen Finanzvertriebs DVAG, dagegen hält die eigene Zinsgutschrift seit 2009 stabil bei 4,2 Prozent. Das ist ungewöhnlich in einer Branche, in der diese Werte wegen des allgemeinen Renditeverfalls an den Kapitalmärkten bei nahezu allen Gesellschaften seit Jahren sinken – von einem unterschiedlichen Ausgangsniveau allerdings.

Für die meisten Gesellschaften bedeutet der Trend: Sie müssen ihre Kunden erstmals ungleich behandeln und unterschiedliche Prozentsätze gutschreiben. Das hängt damit zusammen, dass viele Altverträge noch mit einem Garantiezins von vier Prozent verkauft worden sind. Den bekommen diese Kunden auch dann, wenn die eigene Gesellschaft im Schnitt über alle Verträge weniger als vier Prozent auf das angesparte Kapital zahlen kann.

Ungeliebtes Ritual

Bei neueren Policen stellt sich das Problem nicht. Aktuell beträgt der Garantiezins noch 2,25 Prozent, im nächsten Jahr sinkt er dann auf 1,75 Prozent. Bei solchen Verträgen müssen die Versicherer keine gespaltenen Gutschriften veranlassen. Bei diesen Policen setzt sich die jährliche Zinsgutschrift wie üblich aus einem Garantie- und einem Bonusteil zusammen.

Kommentare (8)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

NichtMehrLebensversichert

22.12.2011, 14:37 Uhr

Da Inflation real weit über 10 % liegt, ist die Anlageform Lebensversicherung reine Geldvernichtung, egal wie mickrig die Zinsen noch werden.

Aufschwung

22.12.2011, 20:50 Uhr

Das Wahrheitsministerium hat uns aber Zahlen von unter 3% genannt. Einige Menschen glauben das auch noch! Dabei ist Mehl kurzfristig von 25 auf 45 Cent gestiegen, Pflanzenöl von 69 Pfennig zu DM Zeiten auf 1,39 Euro usw. Allein Elektronik ist leistungsfähiger und preiswerter geworden, als ob wir jedes Jahr alles neu kaufen würden.
Die DDR-Propaganda ist wieder da, jetzt bei der BRD GmbH!

GeHo

23.12.2011, 06:37 Uhr

das sind Auslaufmodelle....bei einer Einzahlung - in eine Lebensversicherung-Dynamisch..e..u alla Kapitallebensversicherung...ist von 50 € (als Zb)...Einzahlung , nur 27,50 € für den Versicherten übrig .das nenne ich Betrug.....die meisten.. Versicherten Wissen es nicht mal ,!!!man bekommt weniger raus als man eingezahlt hat...!?

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×