Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

03.07.2014

14:16 Uhr

Umfrage

Viele Menschen finden Finanzprodukte zu kompliziert

80 Prozent aller Deutschen finden Finanzprodukte viel zu kompliziert. Das hat eine Umfrage des Bundesverbandes deutscher Banken ergeben. Die Banken sind nun in der Pflicht ihren Kunden die Anlagewelt zu vereinfachen.

Sparer haben es heutzutage nicht leicht. Neben den niedrigen Zinsen überwältigt sie auch das große und komplizierte Angebot. dpa

Sparer haben es heutzutage nicht leicht. Neben den niedrigen Zinsen überwältigt sie auch das große und komplizierte Angebot.

BerlinViele Menschen halten Finanzprodukte laut einer Umfrage im Auftrag des Bundesverbands deutscher Banken für zu kompliziert.

Knapp acht von zehn Befragten stimmten der Aussage eher oder voll zu, Geldanlagen und Bankgeschäfte seien heute so kompliziert, dass man vieles daran überhaupt nicht verstehen könne.

Wo die Deutschen ihr Geld lagern

Festverzinsliche Wertpapiere (inklusive Zertifikate)

216 Milliarden Euro (vier Prozent)

Sonstige Anteilsrechte (zum Beispiel GmbH-Anteile)

199 Milliarden Euro (vier Prozent)

Aktien

300 Milliarden Euro (sechs Prozent)

Sonstige Anlageformen

355 Milliarden Euro (sieben Prozent)

Investmentfonds

450 Milliarden Euro (neun Prozent)

Versicherungen

1552 Milliarden Euro (30 Prozent)

Bargeld und Einlagen

2082 Milliarden Euro (40 Prozent)*

*Quelle: Deutsche Bundesbank

„Das ist kein richtig guter Befund“, sagte der Hauptgeschäftsführer des Bundesverbands deutscher Banken, Michael Kemmer, am Donnerstag in Berlin. „Und das ist natürlich auch ein Arbeitsauftrag an die Banken und an uns.“ Die Komplexität und das große Angebot machten deutschen Sparern zu schaffen, besonders den Senioren.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×