Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

22.10.2013

16:39 Uhr

Vermittlermesse DKM

Schlecht gelaunt zur Versicherungsparty

VonThomas Schmitt

Der Druck steigt. Mit gemischten Gefühlen reisen daher viele Verkäufer von Versicherungen und Finanzprodukten zum wichtigsten Branchentreff des Jahres. Was schief läuft im Vertrieb und worüber sich Vermittler ärgern.

Versicherungsvertreter leben von Provisionen. Doch Unternehmensberater empfehlen deren Kürzung. Getty Images

Versicherungsvertreter leben von Provisionen. Doch Unternehmensberater empfehlen deren Kürzung.

DüsseldorfVermittler von Versicherungen sind von Natur aus Optimisten. Schließlich wollen sie verkaufen. Und das gelingt am besten in einem positiven Umfeld. Zum Leidwesen der Vermittler haben sich jedoch viele Einflussfaktoren für ihr Geschäft negativ entwickelt. Zum wichtigsten Branchentreff, der Messe DKM in Dortmund, fahren die meisten Makler und Berater heute mit gemischten Gefühlen.

Auf der dreitägigen Vermittlermesse werden erneut rund 20.000 Experten aus der Finanzbranche erwartet. Der größte Teil der Besucher sind unabhängige Vermittler von Versicherungs- und Finanzprodukten. Rund 280 Aussteller, darunter fast alle großen Versicherer, buhlen mit Aktionen, Präsentationen und großen Ständen um die Gunst der Verkäufer.

Das dürfte schwerer als in den Vorjahren werden. Denn auf die Vermittler prasselt immer mehr herab. Sie stöhnen nicht nur unter der Bürokratie. Vor allem sind sie irritiert über den Umbruch im Bereich Lebensversicherung. Das ist deshalb bitter, weil diese Sparte bisher sehr gute Einkommensmöglichkeiten bot.

Warum Versicherungsvermittler zur Messe DKM fahren

Überblick

Die Vermittlermesse DKM findet einmal im Jahr im Oktober statt. Auf der dreitägigen Messe erhalten unabhängige Versicherungs- und Finanzvermittler von Dienstagabend bis Donnerstag umfangreiche Informationen und unmittelbaren Zugang zu vielen Unternehmen.

Aussteller

Rund 280 Aussteller sind auf der DKM aktiv. Sie kommen aus den Bereichen Versicherung, Investment, Kapitalanlagen, Finanzen, Immobilien und Dienstleistungen wie IT/Software und präsentieren ihre Produkte und Angebote für den Vermittlermarkt.

Kontakte

Auf der DKM 2013 treffen sich rund 20.000 Personen. Dazu gehören Repräsentanten der Produktgeber, Versicherungsmakler, Mehrfachagenten, unabhängige Finanzdienstleister, Bankberater und Vermögensverwalter. Rund 400 Vorstände und Geschäftsführer sowie 450 Direktoren sind 2013 in Dortmund.

Prominente

Im Messejahr 2013 reden in der Speakerʼs Corner der FDP-Politiker Christian Lindner, die ehemalige Spitzensportlerin Anni Friesinger, der Autor Professor Dr. Lothar Seiwert, der ehemalige Bundesaußenminister Joschka Fischer, der Börsenmakler und Buchautor Dirk Müller sowie der Unternehmer und  Mäzen des Profifußballvereins TSG 1899 Hoffenheim, Dietmar Hopp.

Versicherungsmanager

Was wird aus der deutschen Versicherungswirtschaft? Darüber diskutieren auf der DKM Ralph Brand, Vorstandsvorsitzender Zurich Gruppe Deutschland, Joachim Maas, Vorstandsvorsitzender Volkswohl Bund, Markus Rieß, Vorstandsvorsitzender Allianz Deutschland AG und Heinz-Peter Roß, Vorstandsvorsitzender Talanx Deutschland AG.

Wissen

Hochkarätige Referenten bereiten auf der DKM aktuelle Themen in Kongressen, Vorträgen, Diskussionen und Workshops auf. Einige Themen: Arbeitskraftsicherung, Schadenmanagement, Steuern, Frauen, Weiterbildung, Vertrieb, Unternehmensführung, Informationstechnologie und Investments.

Spaß

Die Aussteller lassen sich allerhand einfallen. Abendveranstaltungen stimmen auf die Messe ein und runden die Messetage ab. Die Idee dabei: Team-Geist und Partnerschaften werden in einem angenehmen Rahmen vertieft und positiv gestärkt.

Service

Schon vor Beginn der DKM kann man mit einem Online-Termin-Tool seine Messetermine planen und gestalten. Vor Ort ist die Verpflegung kostenfrei. Organisiert wird dies alles vom Team der bbg Betriebsberatungs GmbH. Es ist bereits zum 17. Mal der Veranstalter der DKM in Dortmund.

 

Das Problem: Das Einkommen der meisten Vermittler hängt entscheidend davon ab, wie viel die Versicherer bei einem Vertragsabschluss zahlen. Bisher war die Bezahlung in der Altersvorsorge attraktiv. Doch das könnte sich ändern, weil über eine Provisionsdeckelung diskutiert wird. Ausgerechnet der Verband der Versicherer selbst hatte diese Debatte zuletzt losgetreten.

Kein Wunder also, dass Marktbeobachter eher düstere Antworten erhalten, wenn sie Manager und Vermittler befragen. „Die Stimmung in den Chefetagen der Versicherungswirtschaft ist ziemlich weit unten“, stellt Andreas Hutfleß von der Unternehmensberatung Steria Mummert Consulting gegenüber Handelsblatt Online fest. Dies habe eine Befragung von 100 Führungskräften der größten Versicherer und Versicherungsmakler ergeben.

In der Studie „Branchenkompass 2013 Versicherungen“ hat Steria Mummert Consulting ermittelt, dass der Anteil der Pessimisten heute so groß ist wie im Krisenjahr 2008. Jeder vierte Entscheider im Versicherungswesen rechnet mit einem schwächeren Abschneiden der Branche im Vergleich zur Gesamtwirtschaft. Die Makler blickten nur leicht optimistischer auf die kommenden drei Jahre.

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

24.10.2013, 20:55 Uhr


Versicherung, Wozu???

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×