Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

26.11.2016

15:10 Uhr

Versicherungscheck

Wie Sie Ihre Versicherungen auf den Prüfstand stellen

VonAndreas Toller
Quelle:WirtschaftsWoche Online

Neuer Job, Umzug, Nachwuchs – es gibt viele Gründe, seinen Versicherungsschutz zu überdenken. Versicherungsbedingungen und -beiträge ändern sich ständig. So holen Sie das Beste aus Ihren Policen.

Gegen Einbrüche oder Unwetterschäden sollte man sich ausreichend versichern. dpa

Hausratsversicherung

Gegen Einbrüche oder Unwetterschäden sollte man sich ausreichend versichern.

Das Jahresende rückt näher – und damit enden auch die Vertragslaufzeiten vieler Versicherungen. Und selbst bei den Policen, die nicht immer von Neujahr bis Silvester laufen, flattern in den Wochen rund um Jahreswechsel die Bescheide, Beitragsrechnungen, Statusmitteilungen ins Haus. Viele Versicherungen können jetzt problemlos gekündigt, geändert oder gewechselt werden – und damit lässt sich viel Geld sparen.

Die letzten Wochen des Jahres eigenen sich daher gut für einen umfassenden Versicherungscheck. „Erfahrungsgemäß vergammeln bei vielen Verbrauchern alte Versicherungspolicen in irgendwelchen Aktenordnern“, sagt Bianco Boss, Sprecherin beim Bund der Versicherten. Hier sollten sich Verbraucher fragen, ob sie die Versicherung noch benötigen oder ob Preis und Leistungen noch auf heutigem Niveau sind.

Zum Beispiel hält der Bund der Versicherten Policen gegen Glasbruch, eine Brillenversicherung, Krankenhaustagegeldversicherung, Versicherungen gegen häusliche Notfälle, Insassenunfallversicherung, Handyversicherung oder Sterbegeldversicherung in den meisten Fällen für unwirtschaftlich und verzichtbar. Eine gute Hausratversicherung kann etwa eine Reisegepäckversicherung überflüssig machen, wenn Ersatz für beschädigtes oder verlorenes Gepäck im Tarif enthalten ist.

Was schiefgehen kann

Allgemeinmediziner

Ein Allgemeinmediziner erhält von einem Radiologen den Befund über eine Krebserkrankung seines Patienten. In der Praxis wird versäumt, den Patienten einzubestellen. Stattdessen wird der Befund versehentlich lediglich in der Patientenakte abgelegt. Dies fällt erst nach zwei Jahren auf. Der Patient ist inzwischen soweit erkrankt, dass er erwerbsunfähig ist. Für die Verzögerung der Behandlung wird der Allgemeinmediziner haftbar gemacht. Die Berufshaftpflichtversicherung des Arztes bietet für derartige Schäden Versicherungsschutz.

Architekt

Der Architekt erstellt die Entwurfs-, Genehmigungs- und Ausführungsplanung eines Einfamilienneubaus. Dem Architekten unterlaufen gravierende Planungsfehler im Zusammenhang mit der Abdichtung des Kellergeschosses gegen von außen drückendes Wasser. Diese Planungsfehler führen dazu, dass das Kellergeschoss zentimeterhoch überflutet wird und der Bauherr laufend Wasser abpumpen muss. Das Kellergeschoss muss nachträglich als sogenannte schwarze Wanne mit dreilagigem Dichtungsbahnen abgedichtet werden.

Geburtshilfe

Bei der Geburt kann es vorkommen, dass sich nach der Geburt des Kopfes die Schultern des Kindes verkeilen, weil sie nicht im richtigen Winkel stehen. Die Aufgabe der Hebamme ist es, das Kind im Becken der Mutter zu drehen und sich dabei an eine ganz spezielle Reihe von Handgriffen zu halten. Im schlimmsten Fall kommt das Kind mit einem Sauerstoffmangel zur Welt und ist körperlich und geistig behindert.

Verbraucher sollten sich genau überlegen, welche Versicherungen oder Versicherungsleistungen unverzichtbar sind. „Grundsätzlich sollte man sich nur gegen Risiken versichern, die einen ruinieren können“, rät Versicherungsexpertin Boss. „Eine Versicherung gegen Berufsunfähigkeit ist dabei sicher wichtiger als eine Zahnzusatzversicherung.

Versicherungen wie eine Berufsunfähigkeitsversicherung oder eine private Unfallversicherung schließt man in der Regel nur einmal im Leben ab. Änderungen oder Kündigungen sind lediglich bei Erreichen des Rentenalters sinnvoll oder nötig. Ähnliches gilt für Versicherungen zur privaten Altersvorsorge, etwa Renten- und kapitalbildende Lebensversicherungen. Hier sollten Versicherte vor allem für eine angemessene Versicherungssumme sorgen. Den Anbieter zu wechseln oder die Police zu kündigen, geht meist mit herben Verlusten einher.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×