Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

13.12.2016

18:33 Uhr

Versicherungsvertrieb

Allianz löst Ergo als Partner der HVB ab

17 Jahre hielt die Beziehung zwischen Hypo-Vereinsbank und der Ergo Versicherung. Bald ist damit Schluss: Das Geldinstitut vertreibt ab 2018 Versicherungen der Allianz. Für sie ist es nicht der erste Partner aus dem Bankensektor.

Die Allianz verfolgt mit der Zusammenarbeit ein Ziel: den Ausbau der Marktposition. dpa

Bank und Versicherung

Die Allianz verfolgt mit der Zusammenarbeit ein Ziel: den Ausbau der Marktposition.

FrankfurtDie Münchener Hypo-Vereinsbank (HVB) vertreibt von 2018 an Versicherungen der Allianz. Der deutsche Marktführer löst damit nach 17 Jahren die Düsseldorfer Ergo als Vertriebspartner der Unicredit-Tochter ab, wie die neuen Partner am Dienstag mitteilten. An der in Ergo aufgegangenen Victoria Versicherung war die HVB sogar lange Jahre beteiligt. „Ziel der Allianz ist es, mit dieser Kooperation unsere starke Marktposition weiter auszubauen“, sagte Allianz-Deutschland-Chef Manfred Knof.

Beide versprächen sich starkes Wachstumspotenzial im Geschäft mit Privat- und Firmenkunden. Zu genauen Zahlen und Erwartungen wollten sich weder die HVB noch die Allianz konkret äußern. Ergo befindet sich derzeit im Umbau.

Die Allianz vertreibt ihre Policen bereits über die Commerzbank, die Oldenburgische Landesbank und die meisten bayerischen Volks- und Raiffeisenbanken. 2017 kommt als weiterer Bankpartner in Deutschland die spanische Santander hinzu. Deutschlands größter Versicherer hatte mit der Übernahme der Dresdner Bank stark auf den gemeinsamen Verkauf von Bank- und Versicherungsprodukten gesetzt. Die Hoffnungen hatten sich aber nicht erfüllt. 2008 wurde die Dresdner Bank an die Commerzbank verkauft.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×