Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

17.06.2015

17:14 Uhr

Wohnungsunternehmen ziehen Bilanz

Mieter haben immer weniger Schulden

Seit 2003 sind die Mietschulden in Deutschland um fast 50 Prozent zurückgegangen – Mieter haben immer weniger Schulden bei ihren Wohnungsunternehmen. Immobilienunternehmer hoffen auf ein Anhalten des Trends.

Mieter in Deutschland haben immer weniger Schulden bei Wohnungsunternehmen. dpa

Weniger säumige Zahler

Mieter in Deutschland haben immer weniger Schulden bei Wohnungsunternehmen.

BerlinMieter haben bei ihren Wohnungsunternehmen immer weniger Schulden. Die Rückstände lagen im vergangenen Jahr bei 402 Millionen Euro und damit 2,2 Prozent niedriger als 2013, wie der Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen (GdW) am Mittwoch in Berlin mitteilte.

Seit dem Jahr 2003 seien die Mietschulden um insgesamt 355 Millionen Euro oder 47 Prozent zurückgegangen. Der Verband vertritt nach eigenen Angaben rund 3000 Wohnungsunternehmen – etwa kommunale, private oder kirchliche Anbieter.

Wann der Kauf mehr lohnt als die Miete

Was ist der kritische Zinssatz?

Das IW Köln berechnete einen kritischer Bauzins, bei welchen es dem ein Eigenheimbesitzer genauso hohe Kosten hat wie der Mieter. Unterschreitet der Zins für die Finanzierung den kritischen Zinssatz des IW, machen Immobilienkäufer einen besseren Schnitt. Ergänzend zu dem kritischen Zinssatz hat das Institut der Deutschen Wirtschaft auch denjenigen Zinssatz berechnet, bei dem die Kosten für die Finanzierung der Wohnung die Mietkosten um zehn Prozent überschreiten.

Berlin

Kritischer Zinssatz: 4,3 Prozent

Zinssatz, bei dem die Selbstnutzungskosten um zehn Prozent höher als die Mietkosten liegen: 4,4 Prozent

München

Kritischer Zinssatz: 3 Prozent

Zinssatz, bei dem die Selbstnutzungskosten um zehn Prozent höher als die Mietkosten liegen: 3,2 Prozent

Hamburg

Kritischer Zinssatz: 3,8 Prozent

Zinssatz, bei dem die Selbstnutzungskosten um zehn Prozent höher als die Mietkosten liegen: 4,1 Prozent

Köln

Kritischer Zinssatz: 4 Prozent

Zinssatz, bei dem die Selbstnutzungskosten um zehn Prozent höher als die Mietkosten liegen: 4,3 Prozent

Düsseldorf

Kritischer Zinssatz: 3,8 Prozent

Zinssatz, bei dem die Selbstnutzungskosten um zehn Prozent höher als die Mietkosten liegen: 3,9 Prozent

Stuttgart

Kritischer Zinssatz: 3,8 Prozent

Zinssatz, bei dem die Selbstnutzungskosten um zehn Prozent höher als die Mietkosten liegen: 3,8 Prozent

Frankfurt am Main

Kritischer Zinssatz: 4 Prozent

Zinssatz, bei dem die Selbstnutzungskosten um zehn Prozent höher als die Mietkosten liegen: 4,3 Prozent

GdW-Präsident Axel Gedaschko führte den Rückgang unter anderem auf Beratungsangebote der Wohnungsunternehmen für säumige Zahler zurück. Außerdem arbeiteten sie mit Schuldnerberatungsstellen zusammen. „Die wirtschaftlich stabile Lage in Deutschland lässt erhoffen, dass dieser positive Trend weiter anhält, auch wenn er sich weiter verlangsamen wird“, erklärte Gedaschko.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×