Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

02.05.2016

17:20 Uhr

Warren Buffett

Starinvestor hält IBM die Treue

Über acht Prozent des schwächelnden IT-Riesen IBM gehören Warren Buffett. Doch der Starinvestor will sich von seiner Beteiligung nicht trennen. In den kommenden zwei Jahren könnten sogar Zukäufe anstehen.

Die IBM-Papiere stehen seit längerem unter Druck. Der Konzern bekommt den Umsatzschwund nicht in den Griff. Dennoch bleibt Buffett IBM treu. dpa

US-Investor Warren Buffett

Die IBM-Papiere stehen seit längerem unter Druck. Der Konzern bekommt den Umsatzschwund nicht in den Griff. Dennoch bleibt Buffett IBM treu.

New YorkDer US-Starinvestor Warren Buffett hält dem schwächelnden IT-Riesen IBM die Treue. Es sei viel wahrscheinlicher, dass seine Investmentgesellschaft Berkshire Hathaway in den nächsten zwölf bis 24 Monaten IBM-Anteile kaufe als verkaufe, sagte Buffett am Montag dem TV-Sender CNBC.

Buffett hielt über Berkshire Ende vergangenen Jahres 8,59 Prozent der IBM-Aktien. Die Papiere stehen seit längerem unter Druck. Denn der weltgrößte IT-Dienstleister bekommt den Umsatzschwund nicht in den Griff. Die Erlöse sanken zuletzt das 16. Quartal in Folge.

Berkshire Hathaway: Buffett, der Zauber-Held der Aktionäre

Berkshire Hathaway

Buffett, der Zauber-Held der Aktionäre

Es ist die 51. Hauptversammlung, zu der der legendäre Investor nach Omaha geladen hat.

Buffett ergänzte, nicht von der Zinspolitik wichtiger Notenbanken profitieren zu wollen. „Es ist ein faszinierender Film. Aber ich versuche nicht, Geld damit zu machen.” Die Zinspolitik der Fed und EZB sind sehr wichtige Treiber der Finanzmärkte.

Am Wochenende hatte Berkshire Hathaway mitgeteilt, im ersten Quartal mit 5,59 Milliarden Dollar acht Prozent mehr verdient zu haben als im Vorjahreszeitraum. Dafür sorgte vor allem ein Kapitalgewinn aus dem Tausch von Aktien des Konsumgüterkonzerns Procter & Gamble für das Duracell-Batterie-Geschäft.

Warren Buffetts Anlage: Mit diesem Portfolio ging der Starinvestor in die Krise

Warren Buffetts Anlage

Mit diesem Portfolio ging der Starinvestor in die Krise

Zum „13-F-Tag“ hat Warren Buffett seine Positionen offengelegt. Unter anderem kaufte sich der Starinvestor in einen Energie-Riesen ein – und schmiss eine Beteiligung ganz hinaus. Das Portfolio im Überblick.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×