Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

13.02.2018

19:14 Uhr

Wechsel im Vorstand

Europa-Politiker Balz für Bundesbank-Posten im Gespräch

Bei der Deutschen Bundesbank werden zwei Vorstandposten frei. Das Themengebiet Bankenaufsicht soll wohl der Europa-Abgeordnete Burkhard Balz übernehmen.

In den kommenden Wochen müssen zwei Posten bei der deutschen Notenbank neu besetzt werden. dpa

Deutsche Bundesbank

In den kommenden Wochen müssen zwei Posten bei der deutschen Notenbank neu besetzt werden.

FrankfurtDer Europa-Abgeordnete Burkhard Balz ist einem Magazin-Bericht zufolge im Gespräch für die bald frei werdende Stelle im Bundesbank-Vorstand für die Bankenaufsicht. Der CDU-Politiker aus Niedersachsen sei in der Pole Position für den Job, berichtete das „Manager-Magazin“ am Dienstag ohne Angabe von Quellen. Die Neubesetzung steht an, weil der Vertrag von Andreas Dombret nach acht Jahren Ende April ausläuft.

In den kommenden Wochen müssen gleich zwei Posten bei der deutschen Notenbank neu besetzt werden. Auch der Vertrag von Carl-Ludwig Thiele, der für die Themen Bargeld und Zahlungsverkehr zuständig ist, endet im April. Für einen der Vorstandsposten hat diesmal die Bundesregierung das Vorschlagsrecht, für den anderen die Länder Niedersachsen, Sachsen-Anhalt und Bremen. Der Personalvorschlag zur Nominierung von Balz komme aus Niedersachsen, berichtete das Magazin. Eine finale Entscheidung, ob auch Bremen und Sachsen-Anhalt zustimmten, stehe aber noch aus.

Balz selbst äußerte sich zurückhaltend. Die Entscheidung liege in der Hand der Länder und des Bundes. Wenn auch sein Name mit in diesem Zusammenhang falle, fühle er sich geehrt. Der 48-jährige Bankkaufmann und Jurist, der seit 2009 im Europa-Parlament sitzt, arbeitete vor seinem Wechsel in die Politik als Abteilungsdirektor bei der Commerzbank in Hannover. Im EU-Parlament ist Balz Koordinator der konservativen EVP-Fraktion im Wirtschafts- und Währungsausschuss. Die Bundesbank äußerte sich nicht zu dem Magazinbericht.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×