Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

18.06.2013

15:03 Uhr

Welthandelsindex

Weltweiter Handel bricht Rekorde

VonChristian Schnell

Die Auftragslage, die Auslastung und das Wachstum der Unternehmen ist so rosig wie noch nie. Von der weiteren Belebung des weltweiten Handels soll besonders der deutsche Aktienmarkt profitieren.

Mehr Fracht für mehr Konjunktur. dpa

Mehr Fracht für mehr Konjunktur.

FrankfurtEs waren zuletzt Tage, an denen fürchteten viele Börsianer schon, es könnte demnächst wieder deutlich bergab gehen an den Märkten. Zu verschreckt waren sie über die vagen Ankündigungen vor allem der US-Notenbank, die bisherige Förderpolitik könne allmählich ein Ende finden. Und zu ungläubig blickten sie auf das, was in Japan politisch angetrieben wurde und sich jetzt wohl als Strohfeuer erweist.

All das, was eigentlich die Kurse treiben sollte, nämlich das Wachstum der Unternehmen, deren Auftragslage und Auslastung, geriet völlig in den Hintergrund. Dabei sieht es dort so rosig aus wie nie. Der Welthandelsindex, den die Kölner Vermögensverwaltungsgesellschaft Dr. Markus C. Zschaber jeden Monat exklusiv für das Handelsblatt erstellt, ist zuletzt noch einmal angestiegen. Mit 65,8 Punkten notiert er so hoch wie noch nie in seiner nun zweijährigen Historie.

Meilensteine des Dow Jones

26. Mai 1896

Der Dow Jones Industrial Average debütiert mit zwölf Mitgliedern: American Cotton Oil, American Sugar Refining, American Tobacco, Chicago Gas, Distilling & Cattle Feeding, General Electric (GE), Laclede Gas Light, National Lead, North American Co., Tennessee Coal, Iron & Railroad, U.S. Leather und U.S. Rubber.

1916

Der Dow wird auf 20 Werte erweitert. Ab 1928 hat die erste US-Börsenliga 30 Mitglieder.

1. Oktober 1928

John D. Rockefellers Öl-Konzern Standard Oil steigt in den Dow auf. Standard Oil wird 1972 zu Exxon und nach der Übernahme von Mobil Oil 1999 zu Exxon Mobil.

1928

Die Berechnung des Dow wird leicht verändert, um Kursausschläge durch Aktiensplits oder beim Austausch einzelner Index-Mitglieder zu verhindern.

28. und 29. Oktober 1929

Am "Schwarzen Montag" und "Schwarzen Dienstag" fällt der Dow um insgesamt 23 Prozent. Der 12,8-prozentige Kurseinbruch vom 28. Oktober bleibt bis zum "Schwarzen Montag" 1987 der größte Tagesverlust.

26. Mai 1932

International Business Machines (IBM) steigt in den Dow auf. Das Computerkonzern fällt 1939 wieder heraus und kehrt 1979 zurück.

3. Juli 1956

International Paper steigt in den Dow auf. In den 17 Jahren und drei Monaten zuvor war die Zusammensetzung unverändert geblieben - so lange wie nie.

14. November 1972

Der Dow schließt erstmalig über 1000 Punkten.

19. Oktober 1987

Am "Schwarzen Montag" bricht der Dow um 22,6 Prozent ein. Das ist der größte Tagesverlust seiner Geschichte. In den fünf Jahren zuvor hatte er insgesamt rund 250 Prozent zugelegt.

29. März 1999

Der Dow schließt erstmalig über 10.000 Punkten.

1. November 1999

Als erste an der US-Technologiebörse Nasdaq gelistete Firmen werden Microsoft und Intel in den Dow aufgenommen. Die Entscheidung spiegelt die gestiegene Bedeutung der IT-Branche für die US-Wirtschaft wider.

17. September 2001

Die US-Börse öffnet erstmalig nach den Anschlägen vom 11. September. Der Dow fällt um 684,81 Punkte. Das ist in absoluten Zahlen der drittgrößte Tagesverlust seiner Geschichte. Prozentual büßt er 7,1 Prozent ein.

19. Juli 2007

Der Dow schließt erstmalig über 14.000 Punkten.

29. September 2008

Wenige Tage nach dem Zusammenbruch der US-Investmentbank Lehman Brothers fällt der Dow um 777,68 Punkte das ist in absoluten Zahlen der größte Tagesverlust seiner Geschichte.

13. Oktober 2008

Der Dow verbucht mit einem Plus von 11,08 Prozent den größten Tagesgewinn seiner Geschichte.

9. März 2009

Die Finanzkrise drückt den Dow auf 6547,05 Punkte. Damit liegt er wieder auf dem Niveau von 1997.

6. Mai 2010

Der „Flash Crash“ drückt den Dow binnen Minuten um mehr als 1000 Punkte. Auslöser ist ein Fehler in einem computergesteuerten Handelsprogramm eines sogenannten „Algo-Traders“.

3. Mai 2013

Der Dow überspringt die Marke von 15.000 Punkten.

7. November 2013

Der Dow Jones erreicht den höchsten Stand aller Zeiten im Handelsverlauf: 15.798 Punkte.

13. Mai 2014

Am 13. Mai erreicht der Dow Jones neue Rekordstände. Der Index schließt bei 16.715 Punkten, dem höchsten Stand aller Zeiten.

Der Welthandelsindex fasst die weltweiten Aktivitäten auf den vier Transport- und Handelswegen zu Wasser, in der Luft, per Schiene und auf der Straße zusammen. Was es bislang nur für einen Handelsweg gab, beispielsweise mit dem bekannten Baltic Dry Index für die Schifffahrt, bietet nun ein umfassendes Bild auf den Welthandel. Ab Indexständen von 50 Punkten steigt dieser bereits. Unterhalb dieses Niveaus lässt der Welthandel hingegen nach, unter 45 Punkten sogar deutlich.

Umso erfreulicher wertet Zschaber das aktuelle Rekordniveau. Und kann sich dabei eine süffisante Bemerkung in Richtung der vielen Zweifler zuletzt nicht verkneifen: „Ich muss alle Pessimisten enttäuschen, aber die strukturellen Voraussetzungen sind so, dass das dritte und vierte Quartal dieses Jahres bereits deutliche Wachstumspotenziale im globalen Kontext anzeigen sollten“.

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

S.Ley

19.06.2013, 08:17 Uhr

So wie ich es lese, sind es empirische Datenerfassungen und die Resultate aus diesen! Die messbaren Waren- und Güterbewegungen selbst, stehen in der Tat auf einem sehr hohen Niveau, dass lassen nicht nur Branchenverbände verlauten, sondern auch viele Logistikunternehmen, weltweit.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×