Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

31.07.2013

09:51 Uhr

Weniger Jobs im Juni

Sommer lässt Arbeitslosenzahl steigen

Die Arbeitslosigkeit ist im Juni leicht gestiegen. Grund dafür sind vor allem jahreszeitliche Effekte. Das Wachstum dürfte hingegen im zweiten Quartal wieder angezogen haben.

Agentur für Arbeit: Die Arbeitslosenzahl ist im Juni leicht gestiegen. dpa

Agentur für Arbeit: Die Arbeitslosenzahl ist im Juni leicht gestiegen.

NürnbergDer Arbeitsmarkt in Deutschland hat sich auch im Juli robust gezeigt. Die Zahl der Arbeitslosen stieg mit der üblichen Sommerpause in dem Ferienmonat auf 2,914 Millionen, wie die Bundesagentur für Arbeit (BA) am Mittwoch in Nürnberg mitteilte. Das seien 49.000 mehr als im Juni und 38.000 mehr als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote legte im Monatsvergleich um 0,2 Punkte auf 6,8 Prozent zu. Der Anstieg der Arbeitslosenzahl beruhe vor allem darauf, dass sich Jugendliche nach dem Ende der schulischen oder beruflichen Ausbildung vorübergehend arbeitslos meldeten. BA-Chef Frank-Jürgen Weise sagte, die deutsche Wirtschaft sei im zweiten Quartal allen Anzeichen nach wieder stärker gewachsen: "Davon profitiert auch der Arbeitsmarkt."

Ökonomen werten die Zahlen positiv. „Der deutsche Arbeitsmarkt läuft sehr gut,“ sagt Unicredit-Ökonom Andreas Rees. Die positive Entwicklung werde sich auch in den kommenden Monaten fortsetzen. Der Aufwärtstrend bei der Beschäftigung sei intakt. Dies lasse sich an den Beschäftigungsabsichten der Unternehmen ablesen, die beispielsweise vom Ifo-Institut abgerufen werden.

Der Chefvolkswirt von HSBC Trinkaus, Stefan Schilbe, wertete die Zahlen als eine positive Überraschung. Auch die Frühindikatoren hätten sich zuletzt wieder verbessert. Angesichts des erhöhten Niveaus sei es nicht ungewöhnlich, dass die Dynamik nicht mehr so groß sei.

Unter Herausrechnung der jahreszeitlichen Schwankungen ging die Arbeitslosenzahl laut BA saisonbereinigt um 7000 zurück. Von Reuters befragte Banken-Volkswirte hatten keine Veränderung erwartet.



Von

rtr

Kommentare (8)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

31.07.2013, 10:35 Uhr

Zitat : Die Arbeitslosigkeit ist im Juni leicht gestiegen. Grund dafür sind vor allem jahreszeitliche Effekte.

- es sind vor allem winterliche Effekte, die bei der Arbeitslosigkeit eine Rolle spielen, keine jahreszeitliche !

Uns es gibt noch eine Menge unbezahlter Praktikantenstellen zu besetzen !

Lügen haben kurze Beine !

Maria

31.07.2013, 11:01 Uhr

Falscher Monat in der Ueberschrift - Sie meinen sicherlich die Arbeitslosigkeit im Juli?

Account gelöscht!

31.07.2013, 11:32 Uhr

das sind wohl auch die Lehrer und Mitarbeiter in Jobcentern die mit Zeitverträgen abgespeist werden, während man Herdprämien zahlt.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×