Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

08.06.2012

15:46 Uhr

Wetten auf Fed-Maßnahmen

Investoren stürzen sich auf US-Hypothekenbonds

Investoren glauben fest daran, dass die US-Notenbank erneut Anleihen kaufen wird, um der US-Konjunktur zu helfen. Einen Hinweis darauf hat Fed-Chef Ben Bernanke in seinem jüngsten Bericht geliefert.

Die Rede von Ben Bernanke am 07. Juni auf einem Bildschirm in der New Yorker Börse. dapd

Die Rede von Ben Bernanke am 07. Juni auf einem Bildschirm in der New Yorker Börse.

Investoren in den USA bringen sich zurzeit in Position, von einer weiteren quantitativen geldpolitischen Lockerung (QE3) zu profitieren. Sie haben in den letzten Monaten US-Hypothekenpapiere im Milliardenvolumen eingekauft, weil sie damit rechnen, dass die US-Notenbank mit erneuten Anleihekäufen der Konjunktur auf die Sprünge helfen wird.

Bill Gross von Pacific Investment Management Co. (Pimco) hat den Anteil der Hypothekenpapiere im 258,7 Mrd. Dollar schweren Total Return Fund im April auf 53 Prozent hochgefahren. Zum Vergleich: Im vergangenen Juli waren es lediglich 25 Prozent. Damit ist der Anteil der Hypothekenbonds am gesamten Portfolio so hoch wie seit drei Jahren nicht mehr. Gross hatte bereits einmal ein Vermögen für den Fonds verdient, als er großvolumige Wetten auf die Hypothekenanleihen abgeschlossen hatte, bevor die Fed im Januar 2009 und im März 2010 Hypothekenbonds im Volumen von insgesamt 1,25 Billionen Dollar aufkaufte.

US-Notenbankchef: Bernanke zeigt Bereitschaft zum Gelddrucken

US-Notenbankchef

Bernanke zeigt Bereitschaft zum Gelddrucken

Der US-Notenbankchef befürchtet Risiken für die heimische Wirtschaft aus Europa.

Volkswirte von Morgan Stanley, Bank of America Corp. und JPMorgan Chase & Co. halten es für immer wahrscheinlicher, dass es zu einer dritten Runde der Anleihekäufe kommen wird, nachdem sich in Europa keine Lösung der Schuldenkrise abzeichnet und die US-Wirtschaft im Mai so wenige Stellen neu schuf wie seit einem Jahr nicht mehr.

Nach Ansicht von Morgan Stanley beträgt die Wahrscheinlichkeit von QE3 mittlerweile 80 Prozent. Wobei die Experten davon ausgehen, dass die Fed ihr Hypothekenbonds- Portfolio um etwa 200 Mrd. Dollar ausweiten wird.

Der Kauf von Wertpapieren, die von der Regierung garantiert werden, durch die Fed “ist in den vergangenen Wochen immer wahrscheinlicher geworden”, sagt Chris Kuehl von American Capital Agency Corp. American Capital, der zweitgrößte Immobilientrust (Real Estate Investment Trust, REIT), der Hypothekenanleihen kauft, hat Papiere mit niedrigerem Kupon gekauft, die “gut laufen werden” im aktuellen Umfeld, sagt Kuehl. Und sollte es zu QE3 kommen, dann “rechnen wir damit, dass die Fed genau diese Papiere kaufen würde. Dann haben wir die Gelegenheit, unsere Positionen zu stark aufgeblähten Preisen an die Fed zu verkaufen und den Gewinn in Bereiche zu investieren, in denen die Fed nicht zugegen ist”, erläutert Kuehl. Geleitet wird American Capital von Gary Kain, einem früheren Investmentchef beim staatlich unterstützten Hypothekeninstitut Freddie Mac.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×